Einmaliger Stoff!

19. November 2013

36070_1.jpg
Monika Vogler, Baumwolle, Wachsreservierung, Procion MX

Dieser wunderbare Stoff von Monika Vogler wurde in vielen Schichten gearbeitet.
Das Bild wird dem Stoff leider nicht wirklich gerecht, denn die reiche Farbenvielfalt, die wie ein Feuerwerk auf dem Gewebe explodiert, lässt sich offenbar nur schwer auf dem Bildschirm darstellen!
Monika hat mit Sojawachs gearbeitet. Das Wachs, mit dem sie die einzelnen Farbschichten abgedeckt hat, wurde mit einer Metallspachtel aufgetragen. Nach dem Erkalten des Sojawachses (das geht ganz schnell), kann die nächste Farbschicht (Procion MX) aufgetragen werden.
Dieser tolle Stoff enstand in einem Kurs mit Leslie Morgan.
Vielen Dank Monika, dass ich Deinen schönen Stoff zeigen durfte!

Quick and… No! Absolutely not dirty!

17. November 2013

36042_1.jpg
Schal aus Etamine de Laine, gefärbt nach der Technik von Brunhilde Scheidmeir

Ein perfektes Weihnachtsgeschenk!
Preiswert, schnell (mit Vor- und Nachbereitung etwa 1 Stunde!) und vollkommen individuell…
Man braucht: 2m Wolletamine (man kann daraus 3 Schals machen!), eine Stoffschere, etwas dampffixierbare Seidenmalfarbe (z.B. Dupont), einen kleinen Färbetopf mit Deckel, einen Schuß Essig. Seidenmalfarbe hat den Vorteil, dass sie bereits gelöst ist, d.h. beim Arbeiten entwickelt sich keinerlei Farbstaub.
Der Wollstoff wird längs gedrittelt, d.h. es wird jeweils ein Faden gezogen und mit der Schere nachgeschnitten, so dass daraus 3 Schals entstehen mit 2m Länge und etwa 50cm Breite.

So, jetzt geht es ans Färben, und zwar nach der Methode von Brunhilde.
Sie arbeitet mit den Grundfarben von Dupont (Jaune Primaire - Gelb, Cyan - Blau, Magenta - Rot und Noir Concentré - Schwarz), die sich u.a. zum Färben von Seide und Wolle eignen. Die notwendige Fixierung der Farbe, um sich licht-, wasch- und reibecht mit der Faser zu verbinden, wird durch das heiße Färben im Topf erreicht. Das Ökonomische an dieser Farbe ist: wird sie richtig dosiert, geht sie fast vollständig in die Faser über. Wichtig: Alle Säurefarben brauchen in das Färbewasser einen Schuss Essig (z. B. verdünnte Essigessenz).

Zum GLEICHMÄSSIGEN Färben gibt es ein paar Grundregeln (eine Basisanleitung dafür findet Ihr im Blog).
Großer Topf - viel Wasser - eine einzige Farbe wird ins Wasser gegeben - Färbegut feucht einlegen - viel rühren.

Brunhilde hat eine KREATIVE METHODE entwickelt, die all dies auf den Kopf stellt:
Sie arbeitet mit einem kleinen Topf, mit wenig Wasser, legt das Färbegut meistens trocken ein und rührt gar nicht! Das Färbewasser darf bei dieser Methode auf keinen Fall bewegt werden oder köcheln, sonst vermischen sich die verschiedenen Farben zu einer Soße!!
1. Eine verhältnismäßig helle Grundfärbung vorbereiten, in den Topf geben mit wenig Wasser und einem Schuß Essig und erhiltzen
2. Den Schal zusammenknüllen und in den kleinen Topf stopfen. Teile des Schals sollen sich außerhalb der Färbeflotte befinden.
3. Zwei bis drei passende, dunklere Farben Farben vorbereiten und mit Pipetten (zur Not geht das auch mit einem kleinen Löffel) auf den Schal tropfen, zum Teil am Rand des Topfes auf den Schal herabfließen lassen, zum Teil mit der Pipette tief in den Schal geben. Der Schal sollte also überall mit Farbe versehen werden. Ob man Kontrastfarben wählt oder lieber Ton-in-Ton hell-dunkel arbeitet ist Geschmacksache, beides ergibt schöne Resultate.
4. Deckel auflegen und etwa 20 Minuten erhitzen. Die Färbeflotte darf auf keinen Fall köcheln!
5. Den Schal nach der Färbezeit herausholen, spülen, auswringen, trocken bügeln.
Das wars schon! Gibt es noch Fragen?

Neu im Shop: Sojawachs

12. November 2013

36051_1.jpg

Das Besondere: Sojawachs schmilzt bereits bei 50°C, ergibt (im Gegensatz zu Kaltwachs) sehr schöne Krakelüren, und das Beste ist: es lässt sich ganz unkompliziert in der Waschmaschine bei etwa 60°C herauswaschen!
Für dieses Dessin wurde der Schal einfach mit Tesakrepp auf einer Plastikplane befestigt (man braucht keinen Rahmen!). Das flüssige Wachs wurde mit einem Borstenpinsel auf den bereits gelb vorgefärbten und dann mit Soda vorbehandelten Seidenschal aufgetragen. Nach dem Trocknen des Wachses haben wir den Schal in ein kleines Plastikgefäß gegeben und mit dunkelbrauner Procionfarbe übergossen. Dann wie üblich warten, auswaschen, in die Maschine geben (Heißwäsche), trocken bügeln, anziehen…

Mit dem Sojawachs lassen sich übrigens auch Siebdrucksiebe hervorragend mustern! Das Motiv wird, wenn es nicht mehr gebraucht wird, einfach herausgebügelt!

Zum Ausprobieren & Sammeln!
Siebdruckschablonen bis zum 30.11.2013
zum Sonderpreis!

10. November 2013

bild_1311_klein.jpg

Unsere Motivsammlung wächst ständig, und damit die Anzahl von Druckbegeisterten, die ihre Schablonensammlung vergrößern wollen. Gleichzeitig gibt es auch viele Neugierige, die das Drucken einfach einmal ausprobieren wollen.

Deshalb haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht. Bis Ende November bieten wir einige Motive zum Sonderpreis an.
Wir bieten eine Mischung aus weihnachtlichen Motiven und solchen, die universell das ganze Jahr über verwendet werden können.
Auf der Druckschablone “Fünf Sterne” ist ein Stern in 5 unterschiedlichen Größen abgebildet. Ein Motiv kann natürlich auch einzeln, durch Abdecken der anderen, gedruckt werden.
Das Motiv “Schablonenschrift” ist ein sogenanntes “Schriftbild”, d.h. man druckt es als Ganzes oder größere Teile davon. Sie eignet sich nicht sehr gut zum “Montieren” von Worten aus einzelnen Buchstaben. Für diesen Zweck sollte man Buchstabenstempel vorziehen.
Der Schal unten zeigt einige (oder ganz ähnliche Motive).

36047_1.jpg

Hier wurde folgendes kombiniert:
Hintergrund: auf einem weißen Pongée 8 Schal wurde die feine Rasterschablone gedruckt (mit Dekaprint, stark verdünnt mit “farblos”, damit sich dieses Muster nicht in den Vordergrund drängt. Das Motive wurde nie ganz, sondern nur in Teilen kreuz und quer gedruckt).
Vordergrund: auch die Textschablone wurde oft nur in Teilen gedruckt (mit Dekaprint “grau”). Als verbindende Motive kamen die große Feder, ein Blatt und die Mohnkapsel hinzu.
Viel Spaß beim Drucken!

Neues im Shop, z.B. BIO-Baumwollmull

6. November 2013

Eben haben wir unsere Neuheiten-Seiten fertig gestellt und sie als PDF zum Lesen und Herunterladen veröffentlicht.

36043_1.jpg
BIO-Baumwollmull, gefärbt mit Blauholz (Brunhilde Scheidmeir)

Eine meiner liebsten Neuheiten ist der BIO-Mull, ein ganz preiswerter Baumwollstoff, der sich wunderbar färben lässt. Beim Färben/Waschen schrumpft der Stoff etwas zusammen. Man braucht den Mull nicht zu säumen - er sieht auch mit offenen Kanten super aus.

36038_1.jpg
BIO-Baumwollmull, gefärbt im Procion MX

Diesen Schal haben wir mit Procion MX gefärbt, gewaschen und dann in den Trockner gegeben. Dadurch wird das Gewebe noch dichter (und wärmer).
Wir rechnen pro Schal 2m bis 2,5m, je nachdem, wieviel Volumen gewünscht wird.

Ansonsten gibt es wieder viel Neues… viel Spaß beim Durchschauen!
Herzliche Grüße
Sabine

Putztuch, Abklatsch, Siebdruck…

3. November 2013

36068_1.jpg

Dies ist eines meiner Stoffstücke, das ich im Kurs “Schrift auf Stoff” mit Claudia Helmer in Speyer gemacht habe. Es war ein Kurs, der alle Teilnehmerinnen begeistert hat. Wir alle waren in diesen zwei Tagen in einem Schaffensrausch und haben geschrieben, gedruckt, schabloniert… ich werde im Laufe der nächsten Wochen sicherlich immer mal wieder Bilder von Stoffen aus diesem Kurs veröffentlichen.

Auch aus einem Putztuch kann ein schöner Stoff werden: wenn man mit Procion färbt, ist es gut, immer ein paar extra Stoffstücke in Soda einzuweichen, die zum Abwischen von tropfenden Bechern und Säubern von Arbeitsflächen dienen. Wir haben schon oft festgestellt, dass viele dieser Putztücher unglaublich schöne Farbverläufe bekommen.
Mein oben abgebildetes Tuch war also zunächst ein Putztuch, ziemlich bunt und hell.
In einer zweiten Phase enstand auf diesem Stoff ein Druckbild. Auf meinem eigentlichen Stoff, den ich im Kurs bedruckt hatte, befand sich noch ziemlich viel feuchte Farbe. Mit meinem Putztuch habe ich durch Auflegen und Andrücken viel dieser überflüssigen Farbe abgenommen. Dass Schrift und Schablonendruck auf dem früheren Putztuch dadurch negativ zu sehen sind, mag ich gerne.
Als dritten Schritt habe diesen Stoff mit einer unserer Siebdruckschablonen kreuz und quer bedruckt. Das Motiv des Siebes besteht in einer sehr feinen Handschrift, die wir etwas vergrößert hatten.

Inzwischen sieht das frühere Putztuch noch einmal etwas anders aus: es wurde in einem kräftigen Teebad gefäbt, so dass das Weiß des Stoffes etwas vergilbt, antik wirkt, was die feine alte Handschrift betont.

Inside Passage
Einzelausstellung von Claudia Helmer!

29. Oktober 2013

Auf keinen Fall verpassen!
Vom 8. bis 23. November sind in einer Einzelausstellung in München eindrucksvolle Werke der renommierten Textilkünstlerin Claudia Helmer zu sehen.
Der Titel der Ausstellung: “Inside Passage”

port-sydney-poles_450.jpg
Claudia Helmer: Port Sydney Poles

Die “Inside Passage” ist ein Seeweg entlang der nordwestamerikanischen Pazifikküste durch dort vorgelagerte hunderte von Inseln und Inselgruppen.
Die Arbeiten dieser Ausstellung spiegeln eine innere und äußere Reise durch diese Passage wider.
Es werden Quilts aus selbstbedruckten Stoffen gezeigt. Ein Schwerpunkt liegt auf Papierlaminationen als ArtCloths und als Quilts.

Die Vernissage ist am Freitag den 8.November um 18.00 Uhr in der Galerie von Quilt & Textilkunst, Sebastiansplatz 4, München. Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00 Uhr - 18.00 Uhr; Samstag 10.00 Uhr - 14.00 Uhr.

Unbedingt besuchen!

TIPP: Claudia Helmer wird bei uns im kommenden Jahr drei Kurse und zwei Kurse zusammen mit Leslie Morgan halten (www.textlstudio-speyer.de)

Sampler für unsere Architekturmotive

24. Oktober 2013

36048_1.jpg

Eigentlich sollte dieser Schal nur ein Sampler unserer Architektur-Siebdruckschablonen sein und war nicht als ein Schal zum Tragen gedacht.
Seitdem er im Laden hängt, hätten wir ihn schon einige Male als Schal verkaufen können. Er wird jedoch noch eine Weile bei uns bleiben müssen, denn man kann durch ihn eine ganze Reihe von Dingen erklären.

Alle hellen Motive wurden mit Dekaprint “Farblos” mit wenigen zugegebenen Tropfen Bügelfarbe gedruckt. Die Motive mittlerer Farbintensität wurden mit einem Mix aus Dekaprint “Farblos” und Dekaprint-Farben, die intensiven Drucke nur mit Dekaprint-Farben aufgebracht.

Der Hintergrund des weißen Schals besteht aus einem Mix von Verdicker (Javana Seidenmalfarben) und Bügelfarbe.
Auf der einen Hälfte des Schals wurden diese Farbmischungen mit einer Spachtel aufgetragen. Die Grundierungen auf der anderen Hälfte sind eine Art Schablonierung (Farbauftrag über eine einfache Papierschablone, ähnlich wie HIER).

Ich mag die Architekturmotive für Bekleidung, vor allem, wenn man sie etwas über einander druckt und auch einmal dreht, um noch zusätzlich etwas Spannung auf den Stoff zu bringen. Wofür würdet Ihr sie verwenden?

Märkte & Messen in der Region

9. Oktober 2013

Jetzt beginnt wieder die Zeit der schönen Kunsthandwerker-Märkte. Anschauen, plaudern, Kaufen, probieren, verschenken, genießen…

herbstgruesse.JPG

12. + 13. Oktober: Markt der schönen Dinge im Scheunenladen in Reilingen
Schon am kommenden Wochenende lohnt sich ein Besuch in Reilingen bei TerraPotta.
Am Samstag beginnt der Markt um 11 Uhr, sonntags um 13 Uhr. Reilingen liegt in der Nähe von Hockenheim, nicht weit von Speyer, und ist von Mannheim aus prima zu erreichen.
Das Programm ist vielseitig: Keramik-Mode-Papier-Schmuck-Kulinarisches-Filz-Malerei-Porzellan-Kräutercremes-Hüte-Florales-Skulpturen. Wunderbare Arbeiten werden gezeigt (ich kenne einige der Ausstellerinnen) - sehr empfehlenswert!

19. + 20. Oktober: Kunsthandwerk in der Villa Menzer in Neckargemünd
Samstags und sonntags, jeweils von 11 - 18 Uhr, findet in schönem Ambiente der beliebte Kunsthandwerkermarkt in der Villa Menzer statt (Dilsberger Str. 2, 69151 Neckargemünd, S-Bahnhaltestelle Neckargemünd Altstadt).
Dort findet Ihr ein wirklich großes Angebot: Schmuck, Ledertaschen, Sandsteinarbeiten, Keramik, Glasperlen, Textiles, Papierarbeiten, Holzobjekte, Filzarbeiten, Sarikissen, Seidenapplikationen, Marionetten, Naturseifen…

9. + 10. November: Kunsthaus Worms - 8. Kunst & Schmuck
Das Kunsthaus Worms, in dem auch Uli Spiro ihr Atelier hat, öffnet am 9.+10. November seine Ateliers und präsentiert seine tolle Ausstellung “Kunst & Schmuck”. HIER und HIER findet Ihr mehr über das Programm. Diese jährliche Ausstellung ist inzwischen weit in der Region bekannt für ihre hohe Qualität!

augenschmaus_header.JPG
15. + 16. November: Augenschmaus - handmade in Mannheim, zeitraumexit, Hafenstr. 68
Dieses Mal beginnt der Augenschmaus schon am Freitag (16-22 Uhr) und ist auch am Samstag von 13-18 Uhr geöffnet. Freitag Abend: Livemusik, Samstag: Mitmachaktion.
Ihr findet hier Einzigartiges aus Mode, Accessoires, Möbel und vieles andere mehr in Kleinserie oder als Unikat!
Augenschmaus ist immer einen Besuch wert!

Kommt Ihr am Sonntag nach Speyer?

3. Oktober 2013

brunhildestudio.JPG

Am kommenden Sonntag (6. Oktober, 13-18 Uhr) findet im Industriehof Speyer ein Tag der Offenen Tür statt.

Die Mieter öffnen ihre Läden, Werkstätten, Lager… die Bands des Industriehofs spielen… es gibt einen Flohmarkt mit Mittelalteranteil… und viel Leckeres zum Essen!

Bitte Autos auf dem nahe gelegenen Parkplatz von Lidl abstellen (ca. 200m entfernt).

Brunhilde öffnet ihr Atelier und zeigt ihre tollen neuen Schals! Zum Anschauen, Anprobieren, Kaufen.
Wir sind auch dabei und zeigen, wie man mit unseren Siebdruckschablonen arbeitet.
Herzlich willkommen - wir freuen uns auf Euren Besuch!

img_1215.jpeg