Filz färben, fast ein Monoprint

9__dsc0355_feiner_chiffon.jpg

Dieser leichte Nunofilzschal (Merino extra auf Chiffon) wurde zunächst weiß auf weiß gefilzt. Die Färbung wurde mit dampffixierbaren Seidenmalfarben (Säurefarben, Dupont) durchgeführt und anschließend mit Dampf fixiert.
In gewisser Weise besteht diese Färbung aus einer Art Monoprint.
Dazu habe ich einen Tisch mit Malerfolie abgedeckt. Es lohnt sich, zwei Schichten aufzulegen, denn manchmal weisen die Folien kleinste, nicht sichtbare Löcher auf, durch die die Farbe kriechen kann.
Auf der Folie wurde Farbe mit einem dicken Pinsel großzügig verteilt (etwa in Schalbreite). Für solche Färbungen nehme ich meistens nicht mehr als 3-4 Farben (hier waren es zwei Rot- und ein Pinkton).
Den Schal habe ich vorher gut durchgefeuchtet und dann mit ihm die Farbe von der Folien abgenommen. Falls nicht alle Stellen ausreichend Farbe erhalten haben oder wenn zusätzliche Schattierungen angebracht werden sollen, arbeite ich Farbe mit einer getränkten Schaumgummirolle nachträglich ein.
Bei diesem Schal habe ich flüssige Farben in einander fließen lassen (ich wollte eine Ton-in-Ton-Färbung).
Man kann die Farbe aber auch andicken (Silkodickpulver = Alginat) und auf der Folie mustern. So ergeben sich wieder andere Effekte. Nach dem Fixieren wird der Verdicker einfach ausgewaschen.
Um noch einige Akzente zu setzen, habe ich auf den noch feuchten Filz mit verdickter Seidenmalfarbe gestempelt. Da die Farbe auf dem feuchten Stoff noch etwas kriecht, erscheinen die Drucke weniger exakt und wirken eher wie Graffiti - hier ein erwünschter Effekt.
Unbedingt nach dem Trocknen mit Dampf fixieren!
Vorteil dieser Methode:
Man erhält so gezielt sehr schöne Farbverteilungen und Farbverläufe auf Filz (übrigens auch auf andere Stoffe, z.B. schaut mal HIER! Färbungen im Topf verlaufen dagegen eher zufällig.).

2 Reaktionen zu “Filz färben, fast ein Monoprint”

  1. Zuzana Mäkinen

    Ich finde diese Anleitung nachvollziehbar.
    Gleichzeitig interessieren mich Schibori-Techniken bei Filzen
    Kennen Sie mir Literarur zu dem Thema empfehlen?
    Haben Sie Kursprogramm für 2014 ……?

    Mit freundlichen Grüßen

    Z. Mäkinen

  2. Sabine

    Danke für Ihr Interesse!
    Shibori-Filzen ist so ein Spezialthema, da gibt es meines Wissens nicht sehr viel Literatur.
    Schauen Sie sich einmal die schönen Bücher von Quentin-Stoll aus dem MaroVerlag an, die sehr inspirierend sind! Im Buch von Sheila Smith aus dem HauptVerlag gibt es, glaube ich, auch ein Kapitel darüber.
    Wenn Sie in die Suchfunktion dieses Blogs (rechte Spalte) den Begriff Shibori-Filzen eingeben, finden Sie alle unsere Anleitungen zum Thema.
    Unser Kursprogramm 2014 finden Sie unter
    www.textilstudio-speyer.de
    Wir werden bis Ende des Jahres noch den einen oder anderen Kurs einfügen, aber das Hauptprogramm steht.
    Herzliche Grüße
    Sabine

Einen Kommentar schreiben