Entfärberdruck mit Entfärbersalz

Entfärberdruck_web.jpg

Entfärberdrucke haben den großen Vorteil, dass sie keinerlei Griff aufweisen: die Abbildung ist quasi körperlos. Entfärberdruck geht schnell und kann mit allen Arten von Stempeln durchgeführt werden: als Naturdruck, mit Fotopolymerstempel, mit selbstgemachten Moosgummistempeln, mit indischen Druckmodeln, Kordeldruck… so können farbige Textilien schnell und einfach verschönert werden.
Was wird gebraucht?
Werkzeug: Stempel, Entfärbersalz, Verdickerpulver: z.B. Silkodick-Pulver (Alginat) oder Gummi Arabicum, Walze aus Gummi oder Schaumstoff, Bügeleisen. Eventuell noch: Schneiderkreide o.ä. und Lineal zum Markieren.
Verbrauchsmaterial: Lappen, Küchenkrepp, Schreibmaschinenpapier, Pergamentpapier o.ä., Wasser
Vorbereitungen
Waschen Sie den Stoff, damit er den Druck optimal aufnimmt. Bügeln Sie ihn, damit er sich faltenlos gut bedrucken lässt. Wählen Sie die Stempel aus, mit denen Sie drucken möchten.
Entfärberpaste
Die Paste besteht aus der angerührten Verdickerpaste und dem Entfärbersalz, das eingerührt wird.
Nach Angaben des Herstellers wird das Verdickerpulver langsam in das Wasser eingerührt, wobei Klümpchen möglichst vermieden werden sollen. Diese lösen sich im Allgemeinen im Laufe der nächsten Stunde auf oder können abgeschöpft werden. Am besten rühren Sie den Verdicker am Abend vor dem Drucken an, damit er schön quellen kann.
In diese Verdickerpaste wird nun das Entfärbersalz nach Rezept eingerührt: 1 Teelöffel Entfärber auf 50ml Verdicker.
Lassen Sie die Entfärberpaste etwas stehehn und rühren Sie regelmäßig um, damit sich das Salz in der Paste gleichmäßig verteilt.
Drucken mit Entfärberpaste
Für den Auftrag der Entfärberpaste nehmen Sie eine Walze aus Gummi oder Schaumstoff. Die Paste wird damit auf einer glatten Platte gleichmäßig ausgewalzt und dann von dort aus mit der Walze auf den Stempel gebracht. Der Auftrag sollte leicht und ohne Druck erfolgen. Vor dem Drucken muss sich der Stempel voll saugen. Kontrollieren Sie, ob alle Stellen des Stempels mit Entfärberpaste bedeckt sind. Machen Sie Probedrucke auf Papier: nach drei bis vier Drucken erzielen Sie gute Ergebnisse. Nun können Sie auf den Stoff drucken.
Achtung: den eigentlichen Entfärberdruck sehen Sie erst nach dem Aktivieren des Entfärbers!
Aktivieren (Fixieren) des Entfärberdrucks
Der Entfärberdruck wird durch feuchte Hitze aktiviert. Sie haben drei Möglichkeiten:
1. Sie bügeln den Druck, solange er noch feucht ist. Dazu legen Sie einen Bogen Pergamentpapier über den Druck und setzen das Bügeleinsen vorsichtig auf. Innerhalb weniger
Sekunden wird der Entfärber aktiviert, der Druck erscheint hell!
2. Sie bügeln den getrockneten Entfärberdruck: dazu benötigen Sie ein Dampfbügeleisen. Der Dampf befeuchtet die getrocknete Paste, die Hitze aktiviert den Entfärber. Innerhalb von 15 Sekunden wird nun der Entfärber aktiviert.
3. Sie fixieren den getrockneten Entfärberdruck mit heißem Dampf, wie eine Seidenmalerei. Wenn Sie die zu entfärbende Arbeit einem Fixierdienst geben, sollten Sie ihn informieren, damit er Ihre Arbeit extra gut verpackt!
Waschen Sie den Stoff nach dem Entfärben: nun sehen Sie das endgültige Resultat!
Tipp von Rita Weins: Manche Stempel erfordern Entfärberpaste. Wenn Sie nun gleich mit dem Bügeleisen darüber gehen, wird der Druck gequetscht, wobei feine Linien zusammenfließen. Möchten Sie also in solch einem Fall schöne Kanten, lassen Sie den Druck zunächst trocknen und aktivieren Sie den Entfärber durch Dampfbügeleisen oder Dampffixierung.
Experimente
1. Experimentieren Sie mit der Menge des eingerührten Entfärbersalzes: weniger ergibt leichtere, weniger deutliche Drucke; mehr ergibt eine stärkere Entfärbung.
2. Experimentieren Sie mit der Fixierdauer: längeres Bügeln ergibt intensiveres Bleichen, kürzeres ergibt schwächere Drucke.
3. Rühren Sie eine kleine Menge DekaPrint in die Entfärberpaste. Dies ergibt einen pastellfarbenen Entfärberdruck.
Bitte beachten!
Nicht jeder Stoff lässt sich entfärben, deshalb bitte immer vorher eine Probe durchführen (bei T-Shirts z.B. am Saum auf der linken Seite). Einen Tropfen Entfärber aufgeben, bügeln, auswaschen - schon sehen Sie, ob eine schöne Entfärbung möglich ist.
Das T-Shirt oben wurde von Rita Weins mit selbstgemachten Moosgummistempeln bedruckt. Wir bedanken uns herzlich bei Rita Weins für die Erlaubnis zur Veröffentlichung!

2 Reaktionen zu “Entfärberdruck mit Entfärbersalz”

  1. Gudrun Busse

    Supertolle Effekte. Ich habe dies gestern bei einer Freundlin ausprobiert unfd heute gleich für meine Klasse gekauft. Zu Weihnachten werden da ganz tolle Tischsets entstehen.

  2. Sabine

    Danke für den netten Kommentar! Wir freuen uns, dass schon die ersten Versuche gut ausgefallen sind!
    Herzliche Grüße
    Sabine

Einen Kommentar schreiben