Archiv der Kategorie ‘Nunofilzen‘

Fish on Friday - Schal in Nunofilztechnik

Freitag, den 29. Oktober 2010

fish_17_355b_3_450.jpg

Frisches Wasser, in der Strömung treibende Pflanzen, tanzende Seidenfische… Dieser Ausschnitt stammt aus einem Nunofilzschal von Brunhilde Scheidmeir.

fish_17_355a_3_450.jpg

Die letzte Woche war so reich an Arbeit und ist so schnell vorbeigegangen, dass der Freitag besonders plötzlich vor der Tür stand. Deshalb war ich besonders froh, als Brunhilde mir diesen Nunofilzschal vorbeigebracht hat, den ich hier zeigen darf (DANKE!!).
Die Abbildung oben zeigt etwa eine halbe Vorderseite des Schals.

Er ist kuschelweich, fein und schmiegsam und wurde aus einem Wolle/Seide-Nadelvlies gearbeitet, das superschnell filzt (es ist in Kürze wieder lieferbar).
Gefärbt:
Brunhilde hat das naturfarbene Vlies im Topf mit dampffixierbaren Seidenmalfarben gefärbt. Dazu hat sie das noch nicht gefilzte Vlies gerollt und stehend im Färbetopf gefärbt, so dass die Farbe langsam und unregelmäßig ins Vlies gezogen ist.
Wenn man Temperaturschocks vermeidet und das Färbegut nicht oder nur vorsichtig bewegt, ist Wolle oder auch Nadelvlies ausgezeichnet färb- und anschließend auch noch gut filzbar, da die Wollfasern kaum leiden. Eine Anleitung zum Färben von Wolle ist HIER zu finden.
In der folgenden Abbildung ist die Rückseite des Schals zu sehen.

fish_17_361a_3_450.jpg

Geschichtet:
Auf das ungefilzte, gefärbte Wolle/Seide-Nadelvlies wurde etwas Kammzug und etwas gefärbte Seide gelegt, darauf kamen die ausgeschnittenen Fische aus einem naturfarbenen Leinen/Seidegewebe (Cross Weave).
Das Wolle/Seide-Vlies wurde mit feinem, naturfarbenen Organza 2.8 belegt. Organza 2.8 ist so fein, dass er wie ein leichter Schleier über dem Vlies liegt und die Farben etwas abdimmt. Übrigens ein optimaler Stoff zum Nunofilzen!
Gefilzt:
Brunhilde hat diese Schichten mit Hand verfilzt und so einen weich fallenden, ganz schmiegsamen Schal gearbeitet.
Die sanften Wasserfarben der Wolle harmonieren mit dem dezenten Seidenschimmer von Faser und Gewebe - wunderschön!

Und noch ein paar schöne Fische, die wir aus dem Netz gefischt haben:
Zum Beispiel den Fibre Fish von Pam de Groot (deren Blog ich wärmstens empfehle und den ich in unsere Liste aus aller Welt aufgenommen habe).
Zum Beispiel der schmusige Rochen von SWIG, einer weiteren Freitagsfischerin
Unglaublich viele, farbenfrohe, kreative gefilzte Fische hält Google Bilder bereit, wenn man felted fish eingibt: nass gefilzte, mit der Nadel gefilzte und vor allem viele gestrickte Fische, die dann anschließend in der Waschmaschine gefilzt wurden. Also es lohnt sich wirklich, diesen Link durchzublättern!

Wie immer am Freitag gibt es bei Anja Rieger viele Fische zu sehen! Viel Spaß beim schauen!

Farbenfroh!

Freitag, den 23. April 2010

bild057_elisabeth.jpg

Farben, die glücklich machen: klares Blau, heißes Rot, Frühlingsgrün…
Elisabeth Schwinge hat mit dem Embellisher Stoffe zu einem farbenfrohen Bild zusammengefügt.

Mehr von Elisabeth Schwinge ist seit dem 18. April im Faust-Archiv in Knittlingen zu sehen:

Nicht Kunst und Wissenschaft allein,
Geduld will bei dem Werke sein.
Ausstellung vom 18. April bis 6. Juni 2010

Elisabeth Schwinge stellt unter dem Motto des oben genannten Zitats (Goethe, Faust, Hexenküche, V. 2370) ihre Werke im Faust-Museum in Knittlingen aus. Darunter sind viele interessante textile Arbeiten mit Schrift und Blattgold!

Ort: Faust-Archiv, Kirchplatz 9, 75438 Knittlingen
Knittlingen liegt zwischen Karlsruhe und Stuttgart. Mögliche Anfahrten finden Sie über den Link oben.
Dauer der Ausstellung: 18. April bis 6. Juni 2010
Öffnungszeiten: Di-Do 13:30-17:00h, Fr 9:30-12:00h, So 13:00-18:00h
SEHENSWERT!

Nunofilz auf Silk Metallic 09

Sonntag, den 20. Dezember 2009

14_img0182a.jpg

Für den Schal wurde ein Streifen von weißem Silk Metallic 09 einfach mit weißem Kammzug belegt und in der Waschmaschine gefilzt (eine ausfühliche Anleitung finden Sie HIER) und anschließend gefärbt.
Nunofilz auf Silk Metallic ist besonders effektvoll, weil in diesen Stoff feinste Stahlfäden eingewebt sind, die dauerhafte Crashfältchen ergeben! Darüberhinaus zeigt dieser Stoff einen wunderschönen Glanz, der sich beim Färben noch steigert (ein weiteres Beispiel für diesen Stoff finden Sie HIER).

Da die Stoffbreite von 140cm hier als Schallänge dient und der Schal sich zweimal um den Hals schlingen lassen sollte, haben wir aus FLYFEL-Web Knöpfe gefilzt. Damit diese stabil werden, haben wir zwei Lagen des Nadelvlieses zusammengefilzt, Kreise ausgeschnitten und dann noch einmal fertig gefilzt. Diese Knöpfe wurden an der einen Kante des Schals befestigt. An der anderen Schalkante wurden aus langen gefilzten Schnüren Schlaufen angenäht, die als Knopfloch dienen.

10_img0062.jpg

Filzen auf locker gestrickten Schals

Montag, den 28. September 2009

mohairschal.jpg

Gleich zu Beginn: für diesen Effekt sollten Sie mit Hand filzen! Ich habe es mit der Waschmaschine versucht, was aber nicht gut geklappt hat (vermutlich würde jedoch Filzen mit Hilfe des Trockners gelingen, da Sie bei dieser Methode kurz mit der Hand anfilzen),
Zur Anleitung: verstricken Sie Mohairgarn mit einer sehr großen Nadel. Hier habe ich MOHAIR LADY von SCHOPPEL WOLLE verwendet mit Nadeln Stärke 15 verarbeitet. Der Kammzug für das Muster sollte beidseitig aufgelegt werden. Damit es schnell geht, habe ich die Muster jeweils einzeln mit dem Clover Filzgerät kurz angenadelt und mit eingeseiften Händen angefilzt. Wenn alle Muster an Ort und Stelle sitzen, kann gerollt werden. Das geht dann ganz schnell.
Wichtig: da das Mohair auch Filzen kann, habe ich den ganzen Schal nie in heißes Wasser getaucht und geworfen. Die Muster wurden ausschließlich über Reiben und Rollen eingefilzt.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Filzen in der Waschmaschine - eine weitere Anleitung!

Sonntag, den 6. September 2009

Von diesem Vorgehen bin ich im Augenblick wirklich begeistert!
Der gesamte Vorgang dauert zwar etwas länger als bei meiner ersten Anleitung (mehr dazu HIER), aber Sie haben dabei mehr Kontrolle über Ihre Filzarbeit.
Gemeinsam ist beiden Vorgehensweisen, dass sie wenig Mühe bereiten, und man sich ganz auf das Auslegen der Wolle konzentrieren kann.

Bei der folgenden Methode gehen wir in vier Phasen vor (Kurzbeschreibung):
1. Phase: Filzen
Die Wolle trocken auslegen auf dem Polyestertaft, einwickeln und gut abbinden (es wird also nichts befeuchtet oder angefilzt).

11_nuno_orange_03.jpg

Dann die Rolle, zusammen mit einigen Handtüchern, in die Waschmaschine geben: Vollwaschgang (eventuell mit etwas BioWaschmittel), 50°C etwa 50 Minuten, dann abbrechen und schleudern.
2. Phase: Korrekturmöglichkeit
Filzarbeit auspacken, ausbreiten, in Form ziehen. Eventuell: Rändern beschneiden und korrigieren; eventuell: Fransen, Schlitze oder ähnliches einarbeiten…
3. Phase: Walken
Filzarbeit in heißes Wasser tauchen, mit einem Seifenstück über die Wolle gehen und etwa eine Minute reiben, so als ob Sie ein Wäschestück waschen. Wenn der Filz richtig schäumt, das Wasser ausdrücken und kräftig in das Waschbecken (oder auf die abgedeckte Arbeitsplatte) werfen. 5-10mal wiederholen, dann die Filzarbeit ausbreiten, ausstreichen und in Form ziehen. Sie können in dieser Phase bestimmen, wie stark der Filz durchgearbeitet werden sollen.
4. Phase: Spülen
Sobald Ihr Filz richtig ist, gut spülen und beim letzten Spülgang Essigessenz zugeben. Dann ausdrücken, liegend trocknen lassen oder trocken bügeln.
FERTIG!

Wichtig:
Wenn Sie Ihre Filzarbeit aus der Maschine nehmen und auswickeln, werden Sie bemerken, dass die Wolle nur leicht angefilzt ist. Die Fasern wirken noch flauschig und weisen nur eine leichte Verbindung untereinander bzw. mit dem Stoff auf.

Das ändern sich in Phase 3 sehr schnell! Sobald Sie eingeseift haben und leicht reiben, fühlen Sie, wie sich die Oberfläche der Wolle verfestigt und die Fasern durch den Chiffon wachsen.
Noch intensiver wird der Filzvorgang beim Werfen! Dabei beginnt sich die Wolle stark zusammenzuziehen (man bemerkt die Bildung einer Art Blasenstruktur…). Deshalb ist es ganz wichtig, regelmäßig die Ränder auszustreichen und die Arbeit in Form zu ziehen.
Bei feinen Nunofilzen auf Chiffon ist diese Phase oft schon nach 20-30mal Werfen beendet.
Bitte beachten Sie, dass bei dieser Methode das Spülen und anschließende Neutralisieren durch Essig unbedingt nötig ist!

14_img0167.jpg
Das obere Bild zeigt die Häfte eines befilzten Chiffonstücks, wie es aus der Maschine kommt.
Das Bild darunter zeigt die andere Häfte des Chiffons nach dem Walken (und anschließendem Färben).

Jetzt noch einige Details bzw. Variationen:
Da bei dieser Filzmethode ein normaler Vollwaschgang mit normaler Wasserfüllung gewählt wird, kann auch eine zweite Filzrolle in die Maschine gegeben werden. Ich gebe immer noch ein paar Handtücher oder auch Wäsche dazu, deshalb auch das Waschmittel (BioWaschmittel). Der ganze Ablauf funktioniert auch ohne Waschmittel und bei 60°C (ca. 45 Minuten). Das Ergebnis war vergleichbar und ähnlich wie bei den 50°C, 50 Minuten und etwas Waschmittel.
Ist in Phase 3 kein Seifenstück zur Hand, geht es auch mit Flüssigwaschmittel. Dies gebe ich nicht direkt auf die Wolle sondern auf meine Hände, und streiche mit den eingeseiften Händen über die Wolle.
Phase 3 kann ersetzt werden durch den Trockner. Gleich zu Beginn: beim Einsatz vom Trockner bitte alle 2-3 Minuten kontrollieren, wie weit der Filz ist! Oft verläuft der Prozess sehr schnell! Wenn ich den Trockner nach der Waschmaschine als Walkhilfe einsetze, gebe ich das angefilzte, nasse Stück direkt in die Trocknertrommel (also nicht eingewickelt!), zusammen mit einigen nassen bzw. sehr feuchten Handtüchern.

Was geht mit dieser Methode?
Eigentlich fast alles! Ich habe damit Chiffon, SilkMetallic und Seidenjersey dünn mit Wolle belegt und feine bis sehr feine Nunostoffe erhalten. Gleichermaßen gut gehen Muster auf Chiffon, z.B. Streifen oder feine Blüten: nichts verrutscht, obwohl wir ja nur trocken legen und dann einwickeln. Ich habe einen Gitterschal und einen Flechtschal ausprobiert - schnell, einfach, problemlos! Auch Nadelvlies in allen Varianten wird sehr schön (Fransen lassen sich in Phase 2 einschneiden). Einmal habe ich sogar einfach Wolle ausgelegt, ganz ohne Stoff), und auch das funktioniert!

Nunofilz auf Seidentüll

Freitag, den 10. Juli 2009

Seidentüll ist weich und zeigt einen wunderbaren Fall, so dass er sich für Schals, große Tücher und Bekleidung hervorragend eignet!

seidentuell_webjpg.jpg

Der weiße Tüll wurde hier mit Flyfel-Pads befilzt, das sind Ausschnitte aus Nadelvlies, die es in vielen Formen gibt. Wir haben hier verschiedene Blumen- und Blattformen ausgesucht und diese wie zufällig auf dem Stoff verteilt.
Anschließend wurde der befilzte Stoff im Topf mit dampffixierbaren Seidenmalfarben grün eingefärbt: ein Nunofilz, wie eine Blumenwiese!

Chiffon, Crinkle Chiffon, Organza & Pongé - die besten Standard-Seidenstoffe zum Nunofilzen!

Montag, den 11. Mai 2009

Nunofilz_Chiffon.jpg
Farbiger Chiffonschal befilzt mit Nadelvlies (Claire Metz, IDEEN)

Eine Grundregel für das Nunofilzen lautet:der Stoff sollte weitgehend oder ganz aus Naturfasern bestehen und offen gewebt sein.
Im vorliegenden Artikel besprechen wir diejenigen Seidenstoffe, die zum Standard gehören.
In später folgenden Artikeln lernen Sie geeignete exclusive Seidenqualitäten sowie Wollstoffe, Baumwoll- und Leinenqualitäten kennen, die sich ebenfalls ausgezeichnet zum Nunofilzen eignen. Jetzt aber zu den Standards:

Möchten Sie Nunofilzen zum ersten Mal ausprobieren, wählen Sie dafür Chiffon 3.5!
Dafür gibt es viele Gründe: Chiffon ist ein feiner leichter Seidenstoff, der sich ungemein leicht mit Wolle verbindet, gleichgültig, ob Sie nun mit Hand oder mit einem der möglichen Hilfsmitteln (Wäschetrockner, Waschmaschine oder Schwingschleifer) arbeiten. Sie können auf diesen leichten Stoff Kammzug oder auch Nadelvlies auslegen, Sie können den Stoff flächig befilzen oder auch nur teilweise, Sie können die Wolle intensiv oder weniger intensiv durchfilzen…
Mit Chiffon haben unendliche viele Möglichkeiten und immer werden Sie ein schnelles Erfolgserlebnis erhalten! Dieses Gewebe erhalten Sie bei uns als Meterware in weiß und gefärbt sowie als fertig rollierten Schal ebenfalls in weiß und gefärbt.

Crinkle Chiffon 5 ist ein etwas dichter gewebtes Chiffiongewebe mit charakteristischen Borkenstruktur: ein wunderbarer Stoff für Nunofilz, den Sie bei uns weiß und gefärbt erhalten sowie als weiße Schals.
Nunofilz_Crinkelchiffon.jpg
Seidenpatchwork mit Crinkle Chiffon und anderen Seidenstoffen, befilzt mit Nadelvlies (Claire Metz, IDEEN)

Ebenfalls sehr einfach lässt sich Organza 2.8 (Meterware und Schal, weiß) befilzen.
Nunofilz_Organza.jpg
Mit Nadelvlies befilzter Organzaschal 2.8. Vor dem Befilzen wurde der Schal in Shiboritechnik eingefärbt (Claire Metz, IDEEN)

Organza ist ein mattes, luftig leichtes Gewebe mit einer gewissen Steifigkeit - wunderschön für einen besonderen Schal oder eine Stola. Beide Stoffe (wie die anderen Seiden auch) lassen sich vor oder nach dem Befilzen färben, bemalen und bedrucken.
Auch der etwas schwerere Organza 5.5 ist ein ausgezeichnetes Gewebe für Nunofilz: Sie erhalten ihn als Meterware in Weiß und in Farbe. Toll für extravagante Bekleidung und Dekorationsvorhaben!

Die Pongé 04 zeigt einen wunderschönen Seidenglanz und erhält nach dem Filzen die attraktive, charakteristische Blasenoptik. Sie erhalten Pongé 04 bei uns als weiße Meterware.
Nunoschal_Pongé.jpg
Mit Kammzug bfilzter Schal aus roter Pongé 05 (Claire Metz, IDEEN)

Obwohl Pongé 05 nur wenig schwerer ist als Pongé 04, empfehlen wir diesen Stoff den geübten Filzerinnen. In der Waschmaschine ist mir das Befilzen dieser Qualität bisher noch nicht gelungen. Sie sollten diesen Stoff also mit Hand oder mit Hilfe eines Schwingschleifers befilzen: die Ergebnisse sind unvergleichlich schön, da diese Seide einen herrlichen Glanz besitzt.

Patchwork & Nunofilz, eine spannende Optik!

Sonntag, den 5. April 2009

17181_nunopatchwork_rot.jpg

Eine spannende Variante von Patchwork und Filzen haben wir bei bei IDEEN gefunden: Claire Metz hat zunächst verschieden farbige und unterschiedlich schmale Seidenstreifen aus Chiffon, Crinkle Chiffon und Pongé 05 zu einer Fläche zusammengeheftet und dann mit farbigem Nadelvlies befilzt, der seinerseits noch mit andersfarbigen feinen Streifen (Seide oder Nadelvlies) befilzt werden kann. Daraus entstehen erstaunliche Schals mit wunderbaren Strukturen! Werden größere Stücke Stoff geheftet, können Sie mit dieser Methode auch exclusive Decken oder Bekleidungsstücke arbeiten!
Eine ausführliche Anleitung dieser interessanten Methode finden Sie hier!

17172_nunopatchwork_blau.jpg

Nunofilz auf Chiffon

Montag, den 30. März 2009

nunofilz_wabenmuster_248_200.jpg

Mit Hilfe einer Schablone aus Pappe haben wir aus Nadelvlies viele Sechsecke ausgeschnitten und auf einen farbigen Chiffonschal gefilzt. Das ergibt einen verhältnismäßig dicht befilzten, aber dennoch locker fallenden Schal.
Man kann einen solchen Schal per Hand filzen oder mit Hilfe des Wäschetrockners; wir haben ihn in der Waschmaschine gefilzt.

Nunofilz auf Jersey!

Mittwoch, den 18. März 2009

seidenjersey_250_242.jpg

Seit kurzer Zeit gibt es einen extra leichten Jersey, der ausgezeichnet befilzt werden kann. Das Rundgewebe lässt sich seitlich aufschneiden, so dass Sie aus 2m Stoff zwei Schals erhalten. Bei unserem Beispiel oben wurde zunächst auf weisem Jersey eine feine Wollschicht in schwarz, dunkelgrau, hellgrau und weiß einseitig aufgelegt und in der Waschmaschine gefilzt.
Eine Ausführliche Anleitung zu dieser Methode finden Sie hier.
Der schöne Kräuseleffekt auf der Rückseite enstand dadurch, dass ich den feuchten, noch eingepackten Schal, zusammen mit zwei feuchten Handtüchern, für etwa 5 Minuten in den Trockner gesteckt habe.
Anschließend wurde der gefilzte Schal im Topf mit grüner Dupont-Seidenmalfarbe überfärbt, gut gespült und noch einmal feucht (zusammen mit Handtüchern) kurz im Trockner bearbeitet. Dabei schrumpft der Schal noch einmal stark, d.h. man prüft am besten alle zwei Minuten.
Solch ein Schal besitzt noch eine gewisse Elastizität und zeigt einen wunderbaren Fall!