Archiv der Kategorie ‘JEROMIN-SIEBDRUCKSCHABLONEN‘

Rettung vor der Tonne

Montag, den 2. Dezember 2013

Ich weiß, man sollte Stoffe nicht wegwerfen, vor allem nicht solche, die man selbst gefärbt hat.
Aber manchmal sind die Resultate meiner Versuche so, dass mir nichts mehr dazu einfällt. Und manchmal häufen sich mehrere oder auch mal viele solcher Stoffe in einer Ecke… dass mir dann einfach nichts anderes mehr übrig bleibt… und ich beschließe: weg damit.
Der Stoff unten war solch ein Stück: unglücklich bedruckt, unschön bespachtelt, miserabel mit viel schwarzer Farbe übermalt… jede Bearbeitung hat auf eine unattraktive Schicht eine noch schlimmere gesetzt.
Zur selben Zeit wurde ein neues Verdickerpulver geliefert, das ich auf seine Eigenschaften und Eignung für unsere Siebdruckschablonen testen musste. Eine der anstehenden Fragen war, ob sich das Verdickerpulver als Träger für Formosul (Entfärbesalz) eignet. Zum Ausprobieren gerade recht schien mir der Stoff, der später sowieso in die Tonne wandern sollte. Glücklicherweise war er mit Procion MX bearbeitet, eine Farbe, sich in der Regel gut entfärben lässt.

36060_1.jpg

Nach einander wurden verschiedene Schriftschablonen kreuz und quer gesetzt, darüber noch das eine oder andere Graffitimotiv, meistens nicht vollständig abgedruckt.
Ich habe so viel und dicht gedruckt, dass man das viele darunter liegende Schwarz nur noch ahnt.
Es hat sich dann wieder einmal bewahrheitet: wenn nichts mehr geht, dann gibt es immer noch die Alternative des Entfärbens…
Ich bin froh, dass der Stoff nicht weggeworfen wurde. Jetzt mag ich ihn. (In der Zwischenzeit, was man hier nicht sieht, habe ich ihn übrigens auf Anraten von Brunhilde noch mit schwarzem Tee überfärbt. Das mildert den Kontrast). Er ist weniger als eigenständiger Stoff gedacht. Vielmehr habe ich inzwischen schon den einen oder anderen Streifen vom Rand abgeschnitten und als Applikation auf andere Arbeiten verwendet.

Und nun zu unserem neuen Verdickerpulver, das sich nach vielem Testen tatsächlich als das richtige Produkt erweisen hat!
Das Pulver löst sich schnell und gut auf, es lässt sich prima aus den Siebdruckschablonen und aus dem Stoff auswaschen, und es eignet sich hervorragend als Träger für Entfärbesalz, Procion MX (Reaktivfarben) und Säurefarben.
Man kann es ausgezeichnet dosieren und ganz einfach für seine Zwecke anpassen bzw. in seiner Konsistenz nachjustieren.
Zum Malen und Schreiben sollte die Paste dickflüssig wie Honig sein. Für Stempel aller Art etwas dicker, so dass sie gut haftet, nicht aber in die Einschnitte des Stempels läuft. Für Schablonen, Siebdruck, Thermofax, Siebdruckschablonen sollte das Pulver noch dicker angerührt werden, so dass die Paste vom Löffel eher tropft als fließt.
Und dieses Verdickerpulver ist preiswert! Also ein hervorragender Universalverdicker!

Zum Ausprobieren & Sammeln!
Siebdruckschablonen bis zum 30.11.2013
zum Sonderpreis!

Sonntag, den 10. November 2013

bild_1311_klein.jpg

Unsere Motivsammlung wächst ständig, und damit die Anzahl von Druckbegeisterten, die ihre Schablonensammlung vergrößern wollen. Gleichzeitig gibt es auch viele Neugierige, die das Drucken einfach einmal ausprobieren wollen.

Deshalb haben wir uns etwas Besonderes ausgedacht. Bis Ende November bieten wir einige Motive zum Sonderpreis an.
Wir bieten eine Mischung aus weihnachtlichen Motiven und solchen, die universell das ganze Jahr über verwendet werden können.
Auf der Druckschablone “Fünf Sterne” ist ein Stern in 5 unterschiedlichen Größen abgebildet. Ein Motiv kann natürlich auch einzeln, durch Abdecken der anderen, gedruckt werden.
Das Motiv “Schablonenschrift” ist ein sogenanntes “Schriftbild”, d.h. man druckt es als Ganzes oder größere Teile davon. Sie eignet sich nicht sehr gut zum “Montieren” von Worten aus einzelnen Buchstaben. Für diesen Zweck sollte man Buchstabenstempel vorziehen.
Der Schal unten zeigt einige (oder ganz ähnliche Motive).

36047_1.jpg

Hier wurde folgendes kombiniert:
Hintergrund: auf einem weißen Pongée 8 Schal wurde die feine Rasterschablone gedruckt (mit Dekaprint, stark verdünnt mit “farblos”, damit sich dieses Muster nicht in den Vordergrund drängt. Das Motive wurde nie ganz, sondern nur in Teilen kreuz und quer gedruckt).
Vordergrund: auch die Textschablone wurde oft nur in Teilen gedruckt (mit Dekaprint “grau”). Als verbindende Motive kamen die große Feder, ein Blatt und die Mohnkapsel hinzu.
Viel Spaß beim Drucken!

Putztuch, Abklatsch, Siebdruck…

Sonntag, den 3. November 2013

36068_1.jpg

Dies ist eines meiner Stoffstücke, das ich im Kurs “Schrift auf Stoff” mit Claudia Helmer in Speyer gemacht habe. Es war ein Kurs, der alle Teilnehmerinnen begeistert hat. Wir alle waren in diesen zwei Tagen in einem Schaffensrausch und haben geschrieben, gedruckt, schabloniert… ich werde im Laufe der nächsten Wochen sicherlich immer mal wieder Bilder von Stoffen aus diesem Kurs veröffentlichen.

Auch aus einem Putztuch kann ein schöner Stoff werden: wenn man mit Procion färbt, ist es gut, immer ein paar extra Stoffstücke in Soda einzuweichen, die zum Abwischen von tropfenden Bechern und Säubern von Arbeitsflächen dienen. Wir haben schon oft festgestellt, dass viele dieser Putztücher unglaublich schöne Farbverläufe bekommen.
Mein oben abgebildetes Tuch war also zunächst ein Putztuch, ziemlich bunt und hell.
In einer zweiten Phase enstand auf diesem Stoff ein Druckbild. Auf meinem eigentlichen Stoff, den ich im Kurs bedruckt hatte, befand sich noch ziemlich viel feuchte Farbe. Mit meinem Putztuch habe ich durch Auflegen und Andrücken viel dieser überflüssigen Farbe abgenommen. Dass Schrift und Schablonendruck auf dem früheren Putztuch dadurch negativ zu sehen sind, mag ich gerne.
Als dritten Schritt habe diesen Stoff mit einer unserer Siebdruckschablonen kreuz und quer bedruckt. Das Motiv des Siebes besteht in einer sehr feinen Handschrift, die wir etwas vergrößert hatten.

Inzwischen sieht das frühere Putztuch noch einmal etwas anders aus: es wurde in einem kräftigen Teebad gefäbt, so dass das Weiß des Stoffes etwas vergilbt, antik wirkt, was die feine alte Handschrift betont.

Sampler für unsere Architekturmotive

Donnerstag, den 24. Oktober 2013

36048_1.jpg

Eigentlich sollte dieser Schal nur ein Sampler unserer Architektur-Siebdruckschablonen sein und war nicht als ein Schal zum Tragen gedacht.
Seitdem er im Laden hängt, hätten wir ihn schon einige Male als Schal verkaufen können. Er wird jedoch noch eine Weile bei uns bleiben müssen, denn man kann durch ihn eine ganze Reihe von Dingen erklären.

Alle hellen Motive wurden mit Dekaprint “Farblos” mit wenigen zugegebenen Tropfen Bügelfarbe gedruckt. Die Motive mittlerer Farbintensität wurden mit einem Mix aus Dekaprint “Farblos” und Dekaprint-Farben, die intensiven Drucke nur mit Dekaprint-Farben aufgebracht.

Der Hintergrund des weißen Schals besteht aus einem Mix von Verdicker (Javana Seidenmalfarben) und Bügelfarbe.
Auf der einen Hälfte des Schals wurden diese Farbmischungen mit einer Spachtel aufgetragen. Die Grundierungen auf der anderen Hälfte sind eine Art Schablonierung (Farbauftrag über eine einfache Papierschablone, ähnlich wie HIER).

Ich mag die Architekturmotive für Bekleidung, vor allem, wenn man sie etwas über einander druckt und auch einmal dreht, um noch zusätzlich etwas Spannung auf den Stoff zu bringen. Wofür würdet Ihr sie verwenden?

Herbstlicher Schal

Sonntag, den 29. September 2013

sabine_1652_450.jpg

Dieser Seidenschal aus feinem Crêpe de Chine 10 wurde mit drei unterschiedlichen Siebdruckschablonen bedruckt: mit dem Motiv Energiekugel, direkt darüber kam das Motiv Rundschirmchen und zwischen den großen Motiven wurde dann noch das kleine Rundschirmchen mit einer hellen Farbe gedruckt.

Da ich während der Arbeitszeit im Laden selten zum Färben komme, wurde der weiße Seidenschal vor dem Drucken mit JAVANA-Seidenmalfarbe (für Bügelfixierung) besprüht (FunPump).
Am besten gelingt das, wenn der Schal angefeuchtet auf einer Plastikplane liegt, so dass sich die feinen Tröpfchen gleichmäßig zu einer Farbfläche verteilen. Wenn man, wie hier, nur grundieren möchte, sollte man die Farbe mit Wasser verdünnen.

Märchenstoff

Donnerstag, den 19. September 2013

sabine_1665_1_450.jpg
Ausschnitt aus einer bedruckten Pongéseide (Färbung: Brunhilde Scheidmeir, Druck: Sabine)

Ich glaube, es war beim ersten Färbekurs für Filzerinnen, den Brunhilde bei uns im Laden angeboten hatte, als dieser Stoff entstanden ist.
Die Qualität besteht aus einer leichten Pongé 05-Seide und wurde mit Dupont-Seidenmalfarben im Topf gefärbt (Cyan und Jaune Primaire). Ich liebe dieses Türkisblau und genieße, wie das warme Gelb daraus aufleuchtet!
Als dann am letzten Wochenende Drucken angesagt war, hat mich der Stoff plötzlich aus einer Kiste heraus angelächelt…

Pongé 05 ist sehr leicht, so dass ich den Stoff zum Teil längs zusammenlegen und so zwei Schichten auf einmal bedrucken konnte. Das fällt bei einem unruhig und nicht symmetrisch gefärbtem Untergrund nicht auf und gibt der Arbeit sogar etwas Ruhe durch eine Symmetrie, die später gar nicht bewusst wahrgenommen wird. Die im zeitlichen Verlauf später aufgebrachten Drucke entstanden dann wieder auf der offen liegenden gesamten Stoffschicht.
Verwendete Farben: Dekaprint und DekaPermanent Stoffmalfarbe (Weiß, das weniger stark deckt als bei Dekaprint, und das leuchtende Neon-Pink).

Gedruckt wurde ohne Plan, schnell, spielerisch, intuitiv… so, wie es eben Spaß macht.
Ähnlich wie bei Brunhildes Färbungen sollten die Drucke nur auftauchen und aufleuchten. Ich habe deshalb absichtlich oft nur Teildrucke aufgebracht.

Der erste Schal mit neuen Siebdruckschablonen

Montag, den 16. September 2013

Wir haben eine Menge neuer Motive entworfen.
Übers Wochenende habe ich auf mein Lieblingsmaterial gedruckt: auf der Seide Schals Crêpe de Chine 10, die sehr knitterarm ist, eine sehr schöne, leicht schimmernde Qualität.

sabine_1641_450.jpg

Verwendet habe ich für diesen Schal 4 Siebdruckschablonen:
die beiden Rasterschablonen (groß und klein) für den Hintergrund wurden mit “Farblos” von Dekaprint und einigen Tropfen bügelfixierbarer Seidenmalfarbe gedruckt.
Anschließend habe ich von dem Motiv “Frühherbst” die Schrift gedruckt, dann das Motiv “Zweig” in drei unterschiedlichen Farben.
Zuletzt wurden die anderen Muster von “Frühherbst” gedruckt: den Punkt und die stilisierte Blüte (Sternchen) in unterschiedlicher Größe.
Frühherbst” besitzt viele Einzelmotive, die sich gut kombinieren lassen (auch für Karten oder ähnliches).
Am besten, man deckt die, die man nicht drucken will, mit Papier ab. Für den Farbauftrag für das kleine Sternchen habe ich anstelle des Schwammrollers einfach meinen Finger genommen. Das geht prima: Wischbewegung oder einklopfen.
Fast alle Farben wurden mit “Farblos” leichter und transparenter gemixt. Dadurch scheinen die zugrunde liegenden Motive schön durch, das Ganze wird luftiger.

In den nächsten Tagen mehr…
Herzliche Grüße
Sabine

Unsere neuen Angebotsblätter sind fertig

Mittwoch, den 11. September 2013

fachwerkhaus_1198_a3_bild.jpg
Neue Siebdruckschablone

Heute haben wir unsere neue Direktwerbung fertig gestellt, den Shop aktualisiert, die ersten Kundenbriefe verschickt und für alle, die neugierig sind, die Angebote als pdf zum Anschauen und Ausdrucken mit unserer Homepage verlinkt.
Den gewaschenen Wolletamine (Wollmousseline) können wir jetzt zu einem sensationell günstigen Preis anbieten: dieser leichte, superweiche, luxuriöse Stoff ist wunderbar für Schals aller Formen und Größen.
Es gibt neue, besonders günstige Einsteigersets mit den Grundfarben der Dupont Seidenmalfarben, die sich ideal zum Färben von Wolle und Seide eignen…. und vieles andere mehr.
Für die Quilter gibt es zwei schöne neue, sehr feinfädige Baumwollsatins (zu sehr günstigen Preisen!)!
Am meisten freue ich mich über einen Schwung neuer Motive unserer Siebdruckschablonen!
Es gibt wieder viele Naturmotive, die sich zur Kombination mit schon bestehenden Motiven eignen; neue Architekturmotive, die auf Schals sehr dekorativ wirken; zwei Rasterschablonen, ebenfalls ideal zum Kombinieren und eine Schriftschablone, bei der wir mal etwas Neues ausprobiert haben: zum einen Schrift, zum anderen mehrere Einzelmotive, die sich sehr gut kombinieren lassen und die sich von der Größe auch gut für Glückwunschkarten eignen!

Farbe ersetzen mit einer Mischung aus Entfärbepaste und Farbe

Sonntag, den 14. Juli 2013

35909_8.jpg

Auf diesem Stoff sieht man sehr gut, wie die Mischung von Entfärberpaste und Farbe wirkt.
Solch ein Mix erlaubt es, in einem Zug sowohl zu entfärben als auch mit neuer Farbe zu drucken. Dadurch wird es möglich, helle Motive auf dunklem Grund zu drucken. Auf dem Stoff wurden alle Pflanzenmotive mit dieser Technik aufgebracht. Hasen und Käfer entstanden ausschließlich mit Entfärbepaste (ohne Farbzugabe).

Wozu ist das gut?
Die Druckfarben, die in der Regel verwendet werden, sind “halbtransparent”. Sie decken nicht wirklich und die Farbe oder Musterung des Untergrunds spielt immer eine gewisse Rolle.
Das Drucken von Hell auf Dunkel oder mit einer komplementären Farbe auf einen entsprechenden Farbuntergrund funktioniert eigentlich nur, wenn man mit speziellen Deckfarben oder Mischungen mit Weiß arbeitet. Das hat aber den Nachteil, dass sich die Drucke steif anfühlen. Außerdem haben “Weiß” bzw. Weißmischungen nicht dieselbe Stabilität wie Farben.
Das Drucken mit einem Mix aus Entfärbegel und Farbe ist eine elegante Lösung für diese Probleme.

vergoesserung.jpg

Auf dieser Vergrößerung sieht man einen deckenden Komplementärdruck (Grün auf Rot) und einen hellen Komplementärdruck auf dunklerem Grund (Rosa auf Grün). Beim Anfassen merkt man: keinerlei steifer Griff! Die Motive kommen schln klar zur Geltung.

Der Effekt ist ganz einfach herzustellen:
Man mischt in das nach Rezept angerührte Entfärbegel bis zu 50% Textilacrylfarbe (z.B. Seidenmalfarbe zum Bügeln, Stoffmalfarbe oder Dekaprint-die Farbe zum Drucken).
Für den Stoff oben haben wir das Verdickerpulver Silkodick gewählt, weil sich dieser besonders einfach aus unseren Siebdruckschablonen entfernen lässt. Für alle anderen Druckanwendungen kann ich auch den sehr preiswerten Alginatverdicker Manutex empfehlen.

Verdickergel:
Ob Manutex oder Silkodick: beide werden einfach mit Wasser nach Rezept angerührt (am besten geht das bei kleinen Mengen mit einem kleinen Schneebesen, bei großen Mengen mit einem Rührstab) und einige Zeit stehen gelassen, bis sich alle Klümpchen aufgelöst und sich das Gel gebildet hat.
Bevor das Entfärbesalz eingerührt wird, noch einmal die Konsistenz prüfen: soll gemalt werden, braucht man eine flüssigere Variante, fürs Drucken sollte das Gel dicker sein, für Siebdruckvarianten kann es wie ein dicker Brei sein. Ohne Entfärbesalz kann solch ein angerührter Verdicker Wochen und Monate aufbewahrt werden, vorausgesetzt, er steht kühl und dunkel.
Man merkt übrigens schnell, ob die Paste gekippt ist: sie wird flüssig und riecht unangenehm.

Entfärbegel:
Für das Entfärbegel wird das Entfärbesalz (Formosul)) nach Rezept in eine kleine Portion Verdickergel gerührt. Das sollte immer unter sehr guter Belüftung mit Handschuhen und Maske durchgeführt werden. Der unangenehme Geruch des Entfärbegels ist zugleich eine Warnung: dieses chemische Salz gehört nicht in die Hände von Kindern und sollte mit gebotener Vorsicht angewandt werden.
Die Mischung von Entfärber und Verdickergel hält übrigens nicht lange. Deshalb immer nur wenig anrühren und -wenn man es ein bis zwei Tage aufbewahren möchte- immer in einem deutlich beschrifteten Behälter kühl stellen und weit entfernt von Lebensmitteln, Kinderhänden und Haustieren lagern.

Entfärben:
Entfärbbarkeit: Wie immer muss betont werden: Nicht jede Farbe lässt sich entfärben und nicht jede entfärbbare Farbe lässt sich gleich gut entfärben. Industriegefärbte Stoffe müssen immer zunächst geprüft werden (ein Tropfen Entfärbepaste bügeln und auswaschen).
Aber auch bei handgefärbten Stoffen hat man keine Garantie. Der Stoff oben war mit Procion gefärbt worden und ließ sich prima entfärben. Dennoch kann auch Procion seine Tücken haben: z.B. lässt sich Türkis schlecht entfärben.
Und noch etwas: ein Untergrund, der mit Pigmentfarben (Bügelfarben) gefärbt bzw. gemustert wurde, lässt sich NICHT entfärben!
Ablauf: Der Entfärbedruck muss zunächst trocknen und wird dann durch feuchte Hitze aktiviert. Das kann durch Dampffixieren geschehen.
Einfacher lässt sich dies mit Hilfe eines Dampfbügeleisens durchführen. Nach dem Aktivieren wird gründlich gewaschen. Erst jetzt kann die Güte der Entfärbung beurteilt werden. Das Bügeln sollte immer in einem sehr gut belüfteten Raum, besser noch im Freien durchgeführt werden. Maske tragen.

Farbe ersetzen mit einer Mischung aus Entfärbepaste und Farbe
Mischen lässt sich am besten auf einer Kachel oder einem Palette: Für den Stoff oben habe ich die Entfärbepaste mit Silkodick angerührt, weil alle Muster mit unseren Siebdruckschablonen aufgebracht wurden, und sich dieser Verdicker besonders einfach auf dem Sieb auswaschen lässt.
Im Verhältnis 50:50 wurde Entfärbepaste und Dekaprint gemischt (abgemessen wurde einfach mit einem Löffel). Der gut vermischte Mix wird dann mit einem Schaumstoffroller auf die Siebdruckschablone aufgetragen. Nach dem Trocknen habe ich zuerst mit einem Backpapier abgedeckt und gebügelt (um sicherzustellen, dass wirklich alles ganz trocken ist), anschließend mit einem Dampfbügeleisen aktiviert und schließlich den Stoff in der Waschmaschine ausgewaschen (pflegeleicht 40°C). Die Bügelfarbe muss dafür WIRKLICH BIS IN DIE TIEFE trocken sein, sonst wäscht sie sich -zumindest teilweise- aus.

Der Grundstoff besteht aus einem Baumwollsatin, dessen Stoffgewicht optimal für alle mögliche Anwendungen ist: man kann ihn für Quilts, Vorhänge, Kissen und Tischwäsche verwenden. Aber er eignet sich auch sehr schön für Bekleidung und Schals.

Bis Mittwoch gibt es unsere Siebdruckschablonen noch zum Sonderrabatt!

Zeit zum Ausprobieren!
Siebdruckschablonen bis zum 17.7.2013
zum Sonderpreis!

Donnerstag, den 11. Juli 2013

1475_3_8.jpg

Eine Woche lang gibt es unsere Siebdruckschablonen zum Sommer-Sonderpreis!
Der Sommer, mit seinen langen Tagen und langen Abenden, bietet so viel Zeit, Neues auszuprobieren. Färben, Drucken, Malen… all das macht besonders viel Spaß, wenn man sich Zeit nehmen und voller Genuß probieren kann.

Wir haben den Preis unserer Siebdruckschablonen für eine Woche um etwas mehr als 10% reduziert.
Die großen Rechteck-Formate kosten während dieser Zeit nur 12,40 EUR (statt 13,80 EUR)
Die großen Quadrat-Formate kosten während dieser Zeit nur 10,30 EUR (statt 11,50 EUR)
Die kleinen Rechteck-Formate kosten während dieser Zeit nur 8,50 EUR (statt 9,50 EUR)
Die kleinen Quadrat-Formate kosten während dieser Zeit nur 8,00 EUR (statt 8,90 EUR)
Alle Preise incl. MWSt, zzgl. Versandkosten.

Der Shop zeigt während der Rabattzeit (bis einschließlich 17.7.) die normalen Preise an.
Unsere Rückmeldung auf die Bestellung zeigt jedoch den reduzierten Preis an.

Viel Spaß beim Ausprobieren!