Archiv der Kategorie ‘Stoffdruck‘

Ganz einfache Werkzeuge mit großer Wirkung!

Freitag, den 6. Dezember 2013

36075_1.jpg
Brunhilde Scheidmeir

Brunhilde hat auf einem mit Procion MX gefärbten Stoff mit ganz einfachen Werkzeugen geschrieben und gedruckt. Zum Einsatz kamen zum Beispiel eine alte Kreditkarte mit der sie geschrieben, gezeichnet, gedruckt und gespachtelt hat. Was für ein vielseitiges Werkzeug!
Gedruckt hat Brunhilde außerdem mit einem ausgedienten Plastikgriff, der zum Tragen von Wasserflaschen dient.
Diese kraftvollen Zeichen (marks) entstanden auf einer ungewöhnlichen und starken Farbkombination von Türkis, Orange, Schwarzblau und Malve.
Dieses Bild stammt aus dem Kurs “Faszination Schrift auf Stoff”, den Claudia Helmer bei uns in Speyer durchgeführt hat. Das war ein wunderbarer Kurs, von dem wir alle total begeistert waren, und aus dem alle reiche Beute mit nach Hause nahmen.
Auch im nächsten Jahr gibt Claudia wieder einen Kurs zu diesem Thema in Speyer (29./30. November 2014). Es ist nur noch ein einziger Platz frei, also meldet ‘Euch schnell an, wenn Euch das Thema interessiert!

Work in Progress

Sonntag, den 24. November 2013

36067_1.jpg

Dies ist einer meiner Lieblingsstoffe, den ich im Kurs “Schrift auf Stoff” mit Claudia Helmer gemacht habe.
Ich liebe die Farben, und ich mag auch die Buchstabenfragmente sehr.
Das Gewebe ist Baumwollsatin, gefärbt und gedruckt wurde mit Procion MX und verschiedenen offenen Plastikschablonen.
Inzwischen sieht der Stoff zwar nicht völlig anders aus, aber er doch noch etwas wilder geworden!
Es sind Applikationen hinzugekommen (nicht genäht, sondern momentan nur geklebt), und ich bin gespannt, wie es weitergehen wird.
Irgendwann, wenn mal wieder ein wenig Zeit für mich herausschaut, werde ich weitermachen und Euch den “neuen” Stoff dann wieder zeigen.

Dream Team

Mittwoch, den 19. Juni 2013

studio_1540_1.jpg
Mein Breakdown Printing erster Farbauftrag

Es war ein perfektes Wochenende mit Leslie Morgan (Committed to Cloth) und Claudia Helmer (Lisstex)! Die beiden sind ein wirkliches Dreamteam!
Während der drei Tage hat unsere Gruppe unglaublich viel gelernt über die vielfältigen kreativen Möglichkeiten von einfachen Siebdrucktechniken mit reversiblen Mustern, über das Schichten von und Mustern mit Farbe (Procion MX), über den Einsatz von (für uns) neuen Materialien wie leichten Vliesen, Sojawachs, Baumwollfäden, Freezer Paper …, die wir in naher Zukunft an Lager nehmen und euch anbieten werden.
Und was für Tricks, an die ich bisher noch nie gedacht hatte: z.B. das Drucken von der Rückseite her, um delikate Schattierungen anzulegen!
Beeindruckt hat mich auch der Einsatz von ganz anderen Qualitäten als glattem Baumwollstoff.
Bisher dachte ich eigentlich immer, dass Quilts vor allem aus Baumwollsatin oder Popeline bestehen. Artquilts aber eröffnen ein weites Feld für den Einsatz ganz anderer Stoffe wie Seidensamt, Baumwollsamt und unterschiedliche Seidenstoffe. Die entsprechenden Beispiele, die uns Leslie mitgebracht hat, waren wunderbar!
Nicht nur unsere beiden Kursleiterinnen waren perfekt!
Perfekt war auch die Gruppe (danke euch allen!), perfekt war das Wetter (toll für Breakdown Printing und für die Erfahrung, dass in Speyer -Brunhildes Studio liegt direkt am Rhein- nur die Hälfte Urea für die Printpaste benötigt wird…) und perfekt war und ist Brunhildes Atelier, das so viele Möglichkeiten bietet!

brunhildestudio.JPG

Der Höhepunkt des Kurses bestand für mich aber in den letzten beiden Stunden, in denen jede Teilnehmerin die Gelegenheit hatte, einen ihrer am Wochenende entstandenen Stoffe an der Designwand vorzustellen.
Zum einen war ich von jeder einzelnen Arbeit beeindruckt: Farbenpracht, Reichtum an Details, Spannung und Harmonie in der Komposition. Zum anderen aber haben sich Leslie und Claudia die Zeit genommen, für jede der Arbeiten Vorschläge zu machen, wie die weitere Arbeit an diesem Stoff aussehen könnte. Auch für die Stoffe, die ich eigentlich als “fertig” wahrgenommen hatte, hatten die beiden Anregungen, die mich oft verblüfft, mich aber eigentlich immer überzeugt hatten.

studio_1581_1.jpg
Mein Breakdownstoff von oben an der Designwand. Jetzt zwar etwas matter, weil ich ihn vorher für eine weitere Bearbeitungsphase in Soda getränkt hatte. Aber von Leslie in die “richtige Richtung” gedreht, an den Kanten eingeschlagen und mit Papierformen versehen, die für weitere Druckschichten so oder ähnlich in Frage kommen könnten. Da ich zur Zeit viel zu tun habe, weiß ich nicht, wann ich weiter an diesem Stoff arbeiten kann. Aber ich werde es, und ich werde die Fortschritte in den Blog stellen.

Es ist ein großes Glück, aus dem Erfahrungsschatz zweier so erfahrener Textilkünstlerinnen lernen zu können!

Drucken und Sprühen

Dienstag, den 9. April 2013

schichten.JPG

Dieser Stoff wurde in zwei Schichten gearbeitet: zunächst durch Stoffdruck mit Siebdruckschablonen, dann anschließend durch eine Reservierung mit FreezerPaper und Sprühen.

Der weiße Stoff wurde also zuerst mit den kleinen Chrysanthemen dicht und ziemlich bunt bedruckt wurde. Anschließend habe ich noch ein Rosenmotiv darüber gedruckt.

Um den eigentlichen Effekt zu sehen, lohnt es sich, das Bild oben für eine Vergrößerung anzuklicken.

Dafür wurden aus Freezer Paper stilisierte Blüten in verschiedenen Größen und Formen ausgeschnitten und auf den bedruckten Stoff gebügelt (= helle Blütenformen).
Über das Ganze habe ich Bügelfarben mit einer FunPump gesprüht, und zwar um die Blütenformen etwas dichter als über den übrigen Stoff.
Nach dem Trocknen lassen sich die Freezer-Blüten leicht und rückstandsfrei ablösen.

Fancy Sewing!
Nadelwelt in Karlsruhe 26.-28. April

Sonntag, den 7. April 2013

35841.jpg
Beutel natur, Siebdruckschablone “Fancy Sewing“, Schablone “Schere” aus Roth: Stencil Dekor

Mit diesem bedruckten Beutel möchten wir euch schon mal auf die Messe Nadelwelt in Karlsruhe einstimmen.
Sie findet von Freitag 26. bis Sonntag 28. April statt, und hier könnt ihr euch über alle wichtigen Eckdaten wie Adresse, Öffnungszeiten, Aussteller, Kurse und Ausstellungen informieren.

nw_logo.png

Das Kongresszentrum in Karlsruhe bietet wunderbare, lichtdurchflutete Messehallen, in denen man sich wirklich wohlfühlen kann. Die Gänge sind breit, so dass man sich die Stände mit ihren vielseitigen Angeboten in Ruhe anschauen kann.
Natürlich gibt es ein riesiges Angebot für Patchworkfans! Toll finde ich, dass sich auch Aussteller aus anderen Handarbeitsbereichen präsentieren: Sticken, Stricken, Filzen und Kreativstände mit Farben, Stempeln, Schablonen usw. runden das Angebot ab. Hier lassen sich viele spannende Dinge entdecken, und die Aussteller geben gerne Auskunft.
Dass die Nadelwelt aber nicht nur eine interessante Verkaufsmesse ist, sondern ein Programm zur Anregung bietet, finde ich an dieser Messe besonders gut!
Ein vielfältiges Kursprogramm, praktische Vorführungen an vielen Ständen und vor allem die wunderbaren Quiltausstellungen lassen die neuen Ideen nur so sprudeln.
Also wenn ihr Zeit habt: Nadelwelt Karlsruhe lohnt sich!!!

Den Patzer willkommen heißen

Dienstag, den 2. April 2013

35839.jpg

Seit einiger Zeit bieten wir Tragetaschen aus BIO-Baumwolle in wunderschönen, leuchtenden Farben an.
Die großen Taschen sind praktisch für den Einkauf um die Ecke, zum Transport von Schulsachen oder zum Aufbewahren der Handarbeiten. In die kleinen Taschen passen Brotdose oder Tablet-Computer, und besonders Kinder packen gerne ihren Krimskrams in eine Tasche in ihrer Lieblingsfarbe.
Die Taschen sind durch GOTS zertifiziert, dem 2008 eingeführten und weltweit anerkannten ‘Global Organic Textile Standard’ (GOTS).
Bedruckt haben wir die Tasche mit Dekaprint und unseren Siebdruckschablonen (”Große Punkte” und “Pusteblume“.)
Wichtig, wenn man Taschen, Beutel, Kissen oder T-Shirts bedrucken möchte: unbedingt Papier oder eine Plastikhülle o.ä. zwischen die beiden Stoffschichten legen, damit die Farbe beim Drucken nicht durchschlägt!
Eigentlich wollte ich an dieser Tasche nur mal ausprobieren, wie sich mit den Siebdruckschablonen “nahtlos” drucken lässt. Dazu habe ich auf dem Plastikrahmen der Schablone mit einem wasserfesten Stift Kennungen angebracht, wo das Motiv beginnt und endet. So lässt sich das Muster verhältnismäßig präzise platzieren und eine Reihung einfach drucken.
Wie der Patzer genau auf die Tasche gekommen ist, war später nicht mehr nachvollziehbar. Egal, er war da.
Da mir solche Patzer in der Eile immer wieder mal unterkommen, habe ich aufgehört, mich darüber zu ärgern. Im Gegenteil: ich nehme die Herausforderung an und frage mich, was sich aus der neuen Situation machen lässt.
In diesem Fall habe ich mir ein Siebmuster gesucht, das den Patzer verdeckt. So hat der Patzer, zumindest in diesem Fall, eine langweilige Tasche in eine Tasche mit einem kleinen Pfiff verwandelt.

Kreise

Dienstag, den 26. März 2013

kreise_ausschnitt02.jpg

Baumwollbeutel sind praktisch, und individuell gestaltet sind sie ein hübsches Geschenk und eine nette Geschenkverpackung, die sich weiter verwerten lässt.
Für unseren letzten Kundenbrief haben wir deshalb eine Menge weißer und naturfarbener Beutel mit Batikfarbe gefärbt und anschließend bedruckt. Alle möglichen Techniken habe ich dabei ausprobiert, aber am häufigsten bin ich nach dem Muster oben gefragt wurden.

Also das geht total einfach:
Schablone schneiden und platzieren:
Die naturfarbene Baumwolle wurde in einem Braungrün gefärbt. Ich habe mir aus einer alten transparenten Klarsichhülle eine Schablone mit 3 gleich großen, offenen Kreisen geschnitten (Cutter): geht schnell, ist billig, lässt sich gut säubern, ist eine zeitlang wieder verwendbar. Der einzige Nachteil: rutscht auf dem Stoff.
Wenn man jedoch die Rückseite der Folienschablone mit dem richtigen Sprühkleber ansprüht, lässt sich die Schablone rutschfest befestigen und an anderer Stelle wieder neu platzieren. Da man nur sehr wenig braucht, ist auch das sehr preiswert.

kreise_ausschnitt01.jpg

Technik:
Über der offenen Schablone wurde Dekaprint weiß mit dem Finger verstrichen. Diese Druckfarbe ist verhältnismäßig dickflüssig und deckt recht gut ab. Warum mit dem Finger? Der Aufstrich ist dicker und ungleichmäßiger und ergibt einen interessanten Effekt auf dem Stoff (außerdem macht es einfach Spaß…).
Als alle weißen Kreise schabloniert waren, wurden sie lasierend übermalt.
Diesmal mit einem Pinsel und Bügelfarben (Seidenmalfarben zum Bügeln). Diese Farben sind dünnflüssig und transparent. Zuerst habe ich Grün dünn über das Weiß gemalt, ruhig auch etwas ungleichmäig. Solange die Farbe noch etwas feucht war, habe ich sie an einigen Stellen vorsichtig mit Küchenkrepp abgetupft. Darüber kam dann partiell etwas Sonnegelb, wieder dünn und wieder leicht getupft.
Ganz zum Schluss wurden die Kreise mit einem deckenden Textilstift TEX OPAK in Gelb umrandet. Die Stifte sind wirklich deckend, wie man sieht, und leuchten schön!
Das wars schon!

kreise_senkrecht.jpg

Spielen mit verschiedenen Techniken

Freitag, den 15. März 2013

druck.jpg

Heute möchte ich einen Stoff zeigen, den ich für das aktuelle Patchwork Professional Heft 1/2013 für einen Artikel über “Oberflächeneffekte - Anleitung für spannende Drucktechniken” gemacht habe (das Heft gibts im Zeitschriftenhandel, den Bahnhofsbuchhandlungen oder direkt beim Verlag).
Der Artikel hat meinem Bruder und mir besonders Spaß gemacht, weil wir dafür so viele unterschiedliche Techniken ausprobieren konnten.
Faszinierend fand ich dabei, dass sich alles so prima kombinieren lässt.
Auf dem Stoff oben kamen zum Einsatz: alte Holzstempel aus Indien, selbst geschnittene Stempel aus Stempelgummi und aus Moosgummi, geprägte Stempel aus Formy (Hitzeprägung) und natürlich unsere Jeromin-Siebdruckschablonen.
Zum Teil habe ich auf ausgeschnittene Schablonenöffnungen gedruckt, zum Teil auf transparenten Stoff, der dann auf vorhandene Drucke laminiert wurde… alles in allem: ein munteres drauf und drüber und übereinander.
Ende August gibt es wieder einen Workshop über Experimentelle Drucktechniken, aber mit ein bisschen Freude am Spielen kann man das gut auch zuhause alleine oder mit Freundinnen probieren: einfach alles an möglichem Druckmaterial sammeln und loslegen. Viel Spaß dabei!

Neues im jeromin-shop

Donnerstag, den 7. März 2013

Eben haben wir wieder die ersten Kundenbriefe rausgeschickt und unseren Shop neu bestückt.
Übrigens: wer diese Kundenbriefe zugeschickt haben möchte, kann sich bei uns mit seiner Adresse per eMail melden: jeromin@jeromin-shop.de.

Es gibt wieder eine Menge Neues bei uns:
* Zuerst einmal die tollen Bücher von Claire Benn & Leslie Morgan (Committed to Cloth).
Zwar in englischer Sprache, aber so klar geschrieben und mit so vielen Bildern versehen, dass man die Inhalte gut versteht, auch wenn die Englischkenntnisse nicht ganz so toll sind. Jedes Buch hat außerdem eine beigelegte DVD, so dass man die beiden Künstlerinnen in Aktion sehen kann.
breakdownprinting.jpg
Übrigens: Viele der Inhalte lassen sich auch in unseren Kursen mit Claudia Helmer erlernen!
Und wer Glück gehabt hat, kann Leslie Morgan im Juni bei uns persönlich kennenlernen!
Bitte lasst Euch bei Interesse auf die Nachrückliste setzen (eMail: jeromin@jeromin-shop.de): wir planen schon die Kurse mit Leslie Morgan und Claudia Helmer fürs nächste Jahr, und alle, die auf der Nachrückliste stehen, bekommen sofort Bescheid, wenn Termine und Themen stehen.

* Dann bieten wir zwei Bücher über das Schablonieren an.
Das tolle dabei: beide Bücher enthalten bereits fertig geschnittene Schablonen, mit denen man gleich loslegen kann! Ich habe einige davon ausprobiert, sogar in Kombination mit unseren Siebdruckschablonen, und bin ganz begeistert!
35861.jpg
Auf dem Foto sieht man eine Schablone aus dem Buch von ROTH (Stencil Decor), die ich zusammen mit der Stencil Malcreme unten für einen Schal ausprobiert habe. Aufgetragen wurde die Farbe mit einem Stupfpinsel Nr. 10.

* Passend zum Schablonieren haben wir Stencil-Malcremes im Töpfchen aufgenommen, die garantiert nicht unter die Schablone kriechen! Wunderschöne Farben, die sich auch fein mischen und schattieren lassen! Mit sehr schönen Metallictönen, die sich zum Patinieren usw. eignen. Übrigens: nicht nur für Stoff, sondern auch für Papier und alle möglichen Untergründe. Muss nicht fixiert werden. Waschbar nach 14 Tagen (40°C/Schonwäsche).

* Kleinigkeiten gesucht, aus denen man schnell etwas ganz Individuelles machen kann, um es zu verschenken?
Zum einen haben wir unser Sortiment an Baumwollbeuteln stark erweitert.
35849.jpg
Beutel sind total praktisch: als Geschenkverpackung, zum Ordnung halten, auf Reisen, als Schuh- oder Sportbeutel… und sie lassen sich immer wieder anders verschönern. Wenn ich mit Batikfarben färbe, lege ich immer ein paar Beutelchen mit in den Topf, um die Restfarbe zu nutzen. Bedrucken kann man sie z.B. mit Stempeln, mit unseren Siebdruckschablonen und mit den Schablonen aus den Büchern oben. Man kann sie bemalen, bekritzeln, besprühen… oder auch all diese Techniken mit einander kombinieren. In den nächsten Tagen folgen ein paar Beispiele.
Neu sind auch die Moleskine Notizhefte mit einem Kartonumschlag.
35857.jpg
Wir bieten sie erst einmal unliniert an, aber es wird sie auch mit liniertem und kariertem Papier geben. Toll an diesen sehr hochwertigen Heften ist, dass man den Umschlag wunderbar bedrucken (oder bemalen usw) kann. Mit Fadenheftung und einer Innentasche für lose Notizen ergibt das ein tolles, willkommenes Geschenk!

* Neu aufgenommen wurde die Javana Waschmaschinenfarbe von Kreul.
wmf.jpg
Ihr Vorteil besteht darin, dass die Farbe bereits gelöst ist, d.h. dass man nicht mit Farbpulver hantieren muss. So lassen sich die Farben untereinander besonders gut mischen und ermöglichen eine riesige Farbskala! Fixierer liegt bei, man braucht nur noch Salz.
* Der Entfärber von Javana bereitet den Stoff für eine Neufärbung vor.
entf.jpg
Er kann aber auch ganz kreativ eingesetzt werden für Shibori-Entfärbungen!

* Und dann gibt es wieder neue Motive bei unseren Siebdruckschablonen.
35840.jpg
Neu sind die Motive “Turnschuhe”, “Hase” und die verschiedenen “Ammoniten”. Die unterschiedlichen Größen der Ammoniten lassen sich prima miteinander kombinieren und passen auch gut zu den Schriften und unseren floralen Motiven.

Kurs mit Claudia Helmer
Tray Dyeing, ein kreatives Färbeverfahren mit Procion MX

Donnerstag, den 7. März 2013

Am Samstag, den 16. + Sonntag, den 17. März hält Claudia Helmer einen kreativen Färbekurs bei uns in Speyer (Atelier FilzKULTur von Brunhilde Scheidmeir im Industriehof Speyer).
Da eine Teilnehmerin absagen musste, ist kurfristig noch ein Platz frei geworden.

claudia_grid-potato-chip-quilt.jpg
Quilt von Claudia Helmer

Interessant ist der Kurs für alle, die die Reaktivfarben Procion MX kennenlernen möchten.
Bekannt sind diese Farben für ihre Intensität und hohe Leuchtkraft und ihre interessante Eigenschaften, eher etwas unregelmäßig auf den Stoff aufzuziehen. Diese Musterungen kann man durch Tricks noch verstärken.
Gerade diese unüblichen Eigenschaften machen Procion zu den Lieblingsfarben in der Quilt- und Patchworkszene. Dickt man Procion an, kann man mit dieser Farbe auch toll drucken.
Der Ablauf von Procionfärbungen unterscheidet sich allerdings etwas von dem der anderen, üblichen Färbungen. Mit Hilfe eines Kursbesuchs kann man sich schneller und einfacher die notwendigen Kenntnisse aneignen als durch Lesen. An unserem Kurswochenende lernt man nicht nur das Färben, Mischen und Drucken mit Procion MX, sondern zusätzlich auch eine kreative Färbetechnik: das Tray Dyeing.
Tray Dyeing bedeutet kurz gesagt, dass der Stoff in einen Behälter gefaltet oder gepresst und einzelne oder mehrere Farben darüber gegossen werden. Dieser Satz sagt aber wenig über die kreativen Möglichkeiten und die unterschiedlichen Ergebnisse aus! Das muss man einfach ausprobieren!
An unserem Kurswochenende lernen wir außerdem das Drucken mit Thermofax und mit Siebdruckschablonen kennen. Beide Verfahren verhelfen zu einem einfachen Siebdruck zuhause. Auch hier: es ergeben sich unendlich viele, neue Gestaltungsmöglichkeiten.
Und schließlich zeigt uns Claudia, wie man aus unseren tollen gefärbten und bedruckten Stoffe zuhause einen einfach zu nähenden, sehr effektvollen Quilt zaubern kann!

Wir freuen uns schon riesig auf das Kurswochenende, und wie gesagt: ein Platz ist noch frei!

Außerdem freuen wir uns auch, etwas Werbung für die tolle Ausstellung des Vereins für Quiltkunst machen zu können!
Das Thema: Konzepte in Stoff. 22 textile Positionen.
Viele bekannte Textilkünstlerinnen nehmen teil, darunter auch Claudia Helmer!
einladung-kleinsassen-2013.jpeg
Die Ausstellung findet zwischen dem 24. März und dem 20. Mai in der KUNSTSTATION in 36145 Hofbieber-Kleinsassen statt.
Ein Besuch lohnt sich ganz sicher!