Archiv der Kategorie ‘STEMPEL‘

Deka Stoffdruckfarbe (Linoldruckfarbe)

Dienstag, den 3. August 2010

deka_stoffdruckfarbe_web.jpg

Seit Jahrzehnten bekannt und beliebt ist die DEKA-Stoffdruckfarbe. Sie druckt - mit allen Arten von Stempeln - die feinsten Details, klare Ränder, durchgehende Flächen in einer so feinen Schicht, dass man den Druck auf dem Stoff kaum spürt. Auch für Naturdrucke und Materialdrucke ist sie bestens geeignet.
Ein großer Vorteil von ölhaltiger Farbe besteht darin, dass sie langsam trocknet.
Man kann ohne Zeitdruck in Ruhe arbeiten. Wischfest ist der Druck nach kurzer Zeit, abhängig vom Gewebe und von der Menge der verwendeten Farbe. Fixiert wird die Farbe durch Bügeln. Das Bügeln sollte jedoch erst nach einer längeren Trockungszeit erfolgen. Der Hersteller empfiehlt 4-6 Wochen, aber wir haben dies auch schon deutlich früher durchgeführt. Die hohen Echtheiten der Ölfarbe erlauben Heißwäsche bis 90°C, optimal auch für Tisch- und Bettwäsche!

Wie werden die Stempel gereinigt? Braucht man ein chemisches Lösungsmittel?
Dies ist die am häufigsten gestellte Frage, und ich will sie gleich am Anfang beantworten:
Die Reinigung der Stempel ist ganz einfach, und man braucht KEIN chemisches Lösungsmittel!
Egal, ob der Stempel aus Holz, Polymer oder Gummi besteht: die Farbreste werden zunächst auf Abfallpapier gedruckt, bis sich nur noch wenig Farbe auf dem Stempel befindet.
Zum Säubern wird ein Speiseöl benötigt (ruhig eines, dessen Haltbarkeitsdatum abgelaufen ist). Etwas Speiseöl auf Stempel und Werkzeug verreiben: das Öl verdünnt die Farbe, so dass sie mit einem Lappen oder Küchenkrepp abgetupft werden kann. Eine weiche Zahnbürste hilft, Farbe aus feinen Rillen und Vertiefungen schonend zu entfernen. Letzte Farb- und Ölreste werden einfach mit Wasser und Spülmittel abgewaschen.

Das Drucken mit DEKA Stoffdruckfarbe ist ganz einfach:
ich drücke eine kleine Menge Farbe auf eine Kachel oder einen Pappteller (die Farbe ist sehr ergiebig!), rolle sie mit dem Farbroller gleichmäßig aus und gebe sie von dort aus mit dem Roller auf den Stempel.
Die Farben lassen sich untereinander mischen, mit Weiß werden sie pastellig, mit einer winzigen Prise Braun oder Schwarz können sie abgedunkelt werden. Man braucht nur eine feine Schicht Farbe, um einen guten Druck zu erhalten. Falls mit mehreren Farben gleichzeitig gedruckt werden soll, empfiehlt sich jeweils ein eigener Farbroller für jede Farbe.

Für einen guten Stoffdruck ist die Unterlage wichtig! Sie sollte nicht zu weich und nicht zu hart sein - wobei das variiert, je nach Stoff und Art des Stempels. Und außerdem gibt es einfach auch Vorlieben… Ich selbst lege mir am liebsten eine Moosgummiplatte 3mm unter und decke diese mit saugendem Papier ab.
Als Arbeitmaterial lege ich mir außerdem noch zurecht: Papier zum Ablegen des Stempels, einen alten Lappen aus Baumwolle oder Leinen (sollte nicht fusseln!), für Probedrucke einige Blatt Papier und, falls möglich, einen Stoffrest (Probedrucke verwende ich anschließend fast immer weiter, z.B. für Karten, Klebetapes, Collagen…).

Die Farbe wird also in einer feinen Schicht auf den Stempel gerollt. Lieber zu wenig Farbe auftragen und ein weiteres Mal aufrollern. Vor dem Abdrucken prüfen, ob die Farbschicht gleichmäßig aufliegt. Vor dem ersten richtigen Druck zunächst Probedrucke auf Papier und/oder Stoff ruchführen.

Noch ein paar Tipps:
1.) Vorbereitung: Stoff waschen, damit die Farbe optimal aufgenommen wird. Stoff bügeln, weil er sich faltenlos einfach leichter bedrucken lässt.
2.) Den Stempel mit Farbe für ein paar Sekunden auf dem Stoff ruhen lassen, damit das Gewebe die Farbe aufnehmen kann.
3.) Beim Abheben des Stempels das Gewebe festhalten, damit nichts verschmiert.
4.) Die ölhaltige Druckfarbe kann über Farben auf Acrylbasis gedruckt werden, d.h. Sie können diese Farben kombinieren mit bügelfixierbaren Seidenmalfarben, Stoffmalfarben oder Druckfarben wie DekaPrint.
5.) Wird gleichzeitig mit mehreren Stempeln gearbeitet, lege ich die nicht gebrauchten Stempel mit der Druckseite nach unten auf Plastik oder Silikonpapier ab: so kann die Farbe nicht antrocknen.
6.) Wie bei Künstlerölfarben können sich auch bei Deka Stoffdruckfarbe die Bestandteile der Ölfarbe trennen. Am besten geht man folgendermaßen vor: Farbe und Öl vollständig aus der Tube in einen kleinen verschließbaren Becher drücken (z.B. Mischbecher von der Seidenmalerei). Nun können Farbe und Öl wieder miteinander verrrührt werden. Eine dünne Schicht Wasser auf der Farbe sorgt für Luftabschluss. Vor dem nächsten Drucken das Wasser vollständig abgießen und mit Küchenkrepp absaugen.

Beispiele
Ein Beispiel für Drucke mit Deka Stoffdruckfarbe und unseren Polymerstempeln gibt es HIER

Der folgende Druck stammt von einem Holzstempel und Deka Stoffdruckfarbe:
so_00971.jpg

Der folgende Druck stammt von einem selbstgemachten Gummistempel und Deka Stoffdruckfarben:
so_00961.jpg

Der folgende Naturdruck stammt von Rita Weins. Sie hat hier Blätter und Kräuter mit Hilfe von Deka Stoffdruckfarbe auf Seide gezaubert:
kreativ01a_424×229.jpg

Fish on Friday!

Freitag, den 23. Juli 2010

fish_8_480.jpg

Er ist aus Stoff, handbedruckt und gefüllt mit Füllwatte. Seine Länge ist etwa 70cm, seine Breite ungefähr 40cm.
Er könnte ein Fisch zum Spielen sein, zum Knuddeln, zum Liebhaben… Er könnte ein Sofa, einen Sessel oder die Wand schmücken… Er könnte vielleicht auch ein Kissen sein?
Auf alle Fälle hat es hat Spaß gemacht, ihn zu machen!

MATERIAL
Man braucht dazu 50 cm (gelben) Baumwollstoff (150cm breit), der in der Mitte geteilt wurde: das ergibt 2 Stoffstücke von jeweils 75*50cm. Mit einem Phantomstift (Zauberstift) habe ich jeweils die Mitten gekennzeichnet und dann frei Hand die Umrisse eines Fischs gezeichnet. Da der Strich nach einigen Stunden von selbst verschwindet, ist es nicht schlimm, wenn das nicht sofort klappt (einfach noch mal darüber zeichnen).
Um den Fisch zu bedrucken, habe ich ganz unterschiedliche Stempel zusammengesucht: selbstgemachte aus Stempelgummi (es hätte auch Moosgummi sein können), Druckmodel aus Indien und einige unserer Stempel aus Polymer.
Die Hauptstempel sollten in einer ähnlichen Größe sein, wichtig sind auch mindestens ein Bordürenstempel und einige kleine, zum Auffüllen leerer kleiner Flächen.
Wer, wie ich, beim Arbeiten immer wieder unterbrochen wird, arbeitet am besten mit der Linoldruckfarbe auf Ölbasis von DEKA. Da sie viel langsamer trocknet als Druckfarben auf Wasserbasis, kann man gemütlich ohne Zeitdruck arbeiten und die Arbeit auch mal liegenlassen.
HIER eine ausführliche Anleitung zum Arbeiten mit den ölhaltigen Deka Stoffdruckfarben.

VORGEHEN
Den Druck habe ich über Nacht zum Trocknen ruhen lassen und am nächsten Tag den Fisch genäht.
Dazu wurden die beiden Stoffstücke übereinander gelegt und die Umrisse des Fischs mit einem Rollschneider ausgeschnitten. Die beiden Fischhälften wurden rechts auf rechts gelegt und an den Umrissen mit der Maschine zusammengenäht. Am Bauch habe ich etwa 15cm offen gelassen für die Füllwatte.

Dann kam noch die Füllung: damit der Fisch mit der Maschine waschbar wird, habe ich Füllwatte genommen und eher flach und locker gefüllt. Am flachsten sind Mäulchen und Schwanz, am meisten hat der Körper abbekommen. Mäulchen, Kopf, Leib und Schwanz habe ich, nach dem Füllen, jeweils durch Steppstiche von Hand von einander getrennt, damit der große Fisch und seine Füllung etwas Halt bekommt.

Viele tolle Fische gibt es, wie an jedem Freitag, bei Anja Rieger zu sehen!

Herzliche Grüße

Dienstag, den 6. April 2010

16_img0044.jpg

Mehrfarbiger Stempeldruck: Hier wurde Bouretteseide mit drei von unseren Stempeln bedruckt.
Rita hat jeweils die eine Hälfte eines Herzstempels mit Rot und die andere mit Schwarz berollt (DEKAPrint, Stoffdruckfarbe auf Wasserbasis) und auf den Stoff gedruckt.
Praktisch: Da die Stempel transparent sind, kann man den Druck sehr genau kontrollieren. So lassen sich auch Bordüren sehr passgenau drucken.

Einladung zum Stempelmarkt am Samstag, den 6. März ab 11 Uhr bei uns im Laden

Sonntag, den 28. Februar 2010

tb002_06.jpg

Das Auspacken macht richtig Spaß!
Eben haben wir einige Pakete erhalten, voll mit indischen Druckstöcken in allen möglichen Größen und Mustern.
Dieses Mal gibt es besonders viele der beliebten kleineren Größen, etwa zwischen 6 und 9cm, die sich so gut und einfach drucken lassen (übrigens auch von Kindern)! Tiere, Blüten, Paisleys, Ornamente… viele Einzelmotive. Außerdem haben wir eine Reihe großer und mittelgroßer Druckstöcke in guter Verfassung mit sehr schönen Mustern! Alles in allem eine sehenswerte und sehr schöne Auswahl!!!
Die zeitlosen indischen Motive ergeben dekorative Drucke auf T-Shirts, Schals, Jeans, Kinderkleider und Patchworkstoffen. Sie lassen sich ausgezeichnet drucken mit DekaPrint wie auch mit Entfärberpaste.
Auch auf Papier (Geschenkpapier, Briefpapier, Karten usw) erhalten Sie ausgezeichnete Resultate!
Es lohnt sich, am Samstag den 6. März früh zu kommen!
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Einladung zur kostenlosen Vorführung von Drucken auf Stoff!
Am darauf folgenden Samstag (13. März, 11 Uhr) kommt Rita Weins zu uns in den Laden.

Sie zeigt in einer kostenlosen Vorführung wieder alle Tipps und Kniffe, die man kennen muss, um wirklich schöne Stoffdrucke zu erhalten. Je nachdem, ob Sie Holzmodel, selbst gemachte Gummistempel oder Polymerstempel verwenden wollen, eignen sich unterschiedliche Farben, Verdicker usw. Ein Schwerpunkt der Vorführung bildet u.a. auch der Entfärberdruck!
Rita Weins druckt seit vielen Jahren, und ihre Arbeiten werden begeistert gekauft! Es gibt wenig Künstlerinnen, die ihre Erfahrung und Kenntnisse so freigiebig weitergeben wie sie, und es gibt kein Buch, aus dem Sie so viel erfahren, wie Sie in einer Vorführung von Rita lernen können!

Rosenrot

Freitag, den 19. Februar 2010

16_img0020-1.jpg

Verschieden große Rosenstempel und etwas Farbe machen aus einem fertig gekauften Kleidchen etwas Einzigartiges und Besonderes!

Rita Weins hat dieses rosenfarbene Kleidchen aus Baumwolljersey mit roter Stoffdruckfarbe geschmückt. Nach dem Trocknen und Bügeln sind diese Farben ausgezeichnet waschbar - praktisch für alle Prinzessinnen, die ihre Umwelt kreativ und handfest erforschen…

16_img0021.jpg

Neue Stempel online!

Sonntag, den 6. Dezember 2009

chiffonschalrose.jpg

Grün gefärbter Schal wurde mit verschiedenen Rosenstempeln bedruckt.

Das Besondere an diesen Stempeln (Fotopolymer) ist, dass sie auf transparentes Plexiglas montiert sind, so dass Sie ganz genau sehen, wohin Sie das Motiv platzieren!
Beim vorliegenden Beispiel wurden flächige Rosen und Rosen-Konturenstempel verwendet. Der Konturenstempel lässt sich zur Betonung ganz genau auf das Flächenmotiv setzen oder auch einzeln verwenden. Um einen speziellen Effekt zu erreichen, können Fläche und Kontur auch leicht versetzt gedruckt werden.

Stoffdruck.jpg

Einen schönen. klar definierten Druck erhalten Sie mit DekaStoffmalfarbe, wie sie beim Kissen oben verwendet wurde (gedruckt wurde auf einen, mit Bügelfarbe grundierten Baumwollbatist).

teeschal.jpg

Dieses Tuch aus Crêpe de Chine wurde zunächst mit Tee eingefärbt. Gedruckt wurde mit gelöstem Eisen, das in Gummi Arabicum eingerührt wurde.

Die Motive unserer Stempel wurden eigens für Stoffdruck entworfen. Oft gibt es Motive in verschiedenen Größen, die sich gut mit einander kombinieren lassen. Konturenstempel können nach dem Trocknen koloriert werden.

Optimal für Schals, T-Shirts, Patchwork…
Viel Spaß mit den neuen Stempeln (die sich übrigens auch ausgezeichnet für Papier eignen!).